Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Chance auf die Premier-League

HKS Sicherheitsservice Chance auf die Premier-League

Der HKS Sicherheitsservice GmbH aus Hardegsen hat die Chance auf den höchsten Erfolg beim Großen Preis des deutschen Mittelstandes erhalten: HKS ist in die Juryrunde für den Premier Preis des deutschen Mittelstandes eingezogen.

Voriger Artikel
Bankenverlobung im Weserbergland
Nächster Artikel
Keine Hungersnöte mehr

HKS-Geschäftsführer Heiko Keilholz mit seiner Tochter Anna-Lena Keilholz (Prokuristin).

Quelle: Jan Vetter

Hardegsen. Der Preis stellt eine besondere Auszeichnung dar, für die nur Unternehmen infrage kommen, die bereits einmal den Großen Preis des deutschen Mittelstandes der Oskar Patzelt Stiftung gewonnen sowie die Ehrenplakette des Preises erhalten haben. Auch für den Premier-Preis gelten dieselben Anforderungen: Unternehmen können sich nicht selbst bewerben, sondern müssen von Dritten vorgeschlagen werden.

Nach Bestehen einer ersten Prüfung gelangen die Mittelständler in die Juryrunde, in der umfangreiche Auskünfte zu fünf Kriterien zu erteilen sind: Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, Engagement in der Region sowie Service und Kundennähe, Marketing. Aus diesem Kreis bestimmen zwölf regionale sowie eine Abschlussjurys die Finalisten und Gewinner.

Für Heiko Keilholz, Inhaber der HKS Sicherheitsservice GmbH, hat der Preis einen sehr hohen Stellenwert. „Als ich den Großen Preis bekommen habe, stand ich auf der Bühne und mir standen Tränen in den Augen. Den bekommen Sie nur einmal im Leben. Wir sind durch den Preis des Mittelstandes viel bekannter geworden. Auf einmal kamen ganz andere Unternehmen, auch internationale, auf uns zu.“ Besonders wertvoll sei jedoch auch das „hervorragende“ Netzwerk, welches durch die Preis-Veranstaltungen entstehe. „Das ist in meinem Bereich absolut wichtig. Etwa 80 Prozent der von der Stiftung Ausgezeichneten brauchen auch Sicherheit.“

In der Teilnahme am Premier-Preis sieht Keilholz für sein Unternehmen auch ein Alleinstellungsmerkmal. „Im Sicherheitsbereich gibt es 4400 Unternehmen in Deutschland. Wir sind davon das einzige, das in allen drei Preiskategorien unterwegs ist.“

Aus den Landkreisen Göttingen, Northeim, Goslar, Holzminden und Osterode ist HKS als einziges Unternehmen für den Premier-Preis nominiert. Aus Südniedersachsen konnten jedoch noch drei weitere Unternehmen in die Juryrunde des Großen Preises des Mittelstands einziehen: Bramburg Werbung Torsten Koch aus Göttingen, Hotel Romantischer Winkel Oelkers Betriebe aus Bad Sachsa und Parkettum Römmich aus Göttingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.219,50 +0,36%
TecDAX 1.753,50 +1,18%
EUR/USD 1,0549 -0,61%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Stabilitas PACIFIC AF 164,92%
Structured Solutio AF 163,72%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 112,08%
Fidelity Funds Glo AF 98,25%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt