Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Hoffentlich gibt es Schnee zum Göttinger Weihnachtsmarkt“

Joseba Arnela Ayo kam 2013 nach Göttingen „Hoffentlich gibt es Schnee zum Göttinger Weihnachtsmarkt“

Finanziert vom Bundesprogramm „MobiPro-EU“ kommen über das Projekt „Adelante!“ der VHS Göttingen Osterode und der IHK Hannover junge Menschen aus Spanien für eine Ausbildung nach Südniedersachsen. Wir stellen „unsere“ Spanier vor.

Voriger Artikel
Vortrag in Göttingen: Mit der Ich-Marke zum Erfolg
Nächster Artikel
Theaterstück „Mit Herz und Hand“ begeistert Jugendliche in Göttingen
Quelle: Hinzmann

Göttingen. „Die besten Torten und Kuchen in Göttingen gibt es bei Cron und Lanz“, meint Joseba Arnela Ayo. Nach den zweieinhalb Jahren, die er inzwischen in Göttingen ist, hat er sich eingelebt. Vor allem die Kollegen in seinem Ausbildungsbetrieb Mahr haben ihm den Start in der Region leichtgemacht.

„Die Ausbilder haben sich viel Zeit genommen und sich mit mir auch alleine hingesetzt, um mir Sachen zu erklären und mir so in der Firma Deutsch beizubringen“, erzählt Joseba. „Jetzt kann ich mit den Kollegen Witze machen.“ Das ist vor allem durch die beiden hauptamtlichen Ausbilder bei Mahr möglich geworden. Aber auch die anderen, deutschen Azubis haben mitgeholfen, dass sich Joseba willkommen geheißen fühlte. „Nach dem Kennenlernpraktikum musste er für einen Monat zurück nach Spanien“, sagt Sabine Schlüer von Mahr. „In der Zeit haben sie für ihn eine Wohnung gesucht, eine Noteinrichtung mit Matratze und Schrank organisiert und ihm die Fotos davon zugeschickt.“

„In Spanien sagt man, dass die Deutschen nicht so hilfsbereit sind“, erzählt Joseba. Ein Bild, das er schön während seines ersten Besuchs in Deutschland – Urlaub 2012 in Düsseldorf – korrigiert hat. „Ich erinnere mich daran, dass ich mit einer Straßenkarte dastand. Alle paar Minuten kam jemand und fragte auf Englisch, ob er helfen könne.“ Bei sich im Betrieb hat er festgestellt, dass vor allem die älteren Kollegen offener sind, während die Jüngeren eher Hemmungen hätten, Englisch zu sprechen. Aber gerade diese Herausforderung sieht Sabine Schlüer auch als positive Bereicherung des Unternehmensalltags.

Überhaupt macht Joseba ganz den Eindruck, angekommen zu sein. Im Januar 2016 wird er seine Ausbildung zum Geräte- und Systemelektroniker abschließen, seine Übernahme als Servicetechniker bei Mahr ist absehbar. Genau das, was er wollte. „Inzwischen sehe ich die beruflichen Möglichkeiten und eine Zukunft. Vor der Ausbildung gab es das nicht.“ In Spanien hätten ihn damals weniger die schwierigen Arbeitsmarktperspektiven zu einer Ausbildung in Deutschland motiviert, sondern der Wunsch, persönlich zu wachsen und Erfahrungen zu sammeln. „Wenn ich 40 bin, geht das nicht mehr. Der Moment war jetzt.“ Als zielstrebig und engagiert beschreibt ihn Sabine Schlüer.

Klar, die Familie und Freunde in Areatza nahe Bilbao im Baskenland fehlen, vor allem Hund „Laster“, aber hier hat er sich inzwischen ein Leben aufgebaut mit neuen Leuten, regelmäßigem Sport im Fitnessstudio, entspannen am See oder am Bismarckturm. „Ich bin erwachsener geworden“, sagt der 24-Jährige von sich.

Nun freut er sich erstmal auf den Weihnachtsmarkt und hofft, dass es dazu schneit. Und im Januar, nach dem Ende der Ausbildung, soll es in eine größere Wohnung gehen – damit der Wäscheständer nicht immer den ganzen Platz blockiert.

Von Sven Grünewald

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt