Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Innovationspreis Göttingen: Projector Strain misst Belastung von Bauteilen

Neues Messsystem von LaVision für Auto- und Luftfahrtindustrie Innovationspreis Göttingen: Projector Strain misst Belastung von Bauteilen

76 Firmen und Institutionen haben sich um den Innovationspreis 2014 des Landkreises Göttingen beworben. Nicht alle konnten gewinnen, obwohl viele Ideen und Erfindungen einen Preis verdient hätten. Das Tageblatt stellt alle Teilnehmer und ihre Innovationen vor. Heute:Projector Strain von der LaVision GmbH.

Voriger Artikel
Publizist Elmar Wiegand referiert bei Verdi in Göttingen
Nächster Artikel
2. Göttinger Wirtschaftstag China beleuchtet Herausforderungen für Automobilindustrie

Erklären das neue Messsystem: Manuel Grewer und Volker Ludwikowski von LaVision.

Quelle: Vetter

Kreis Göttingen. Wie verformen sich Bauteile unter Belastung? Wo bilden sich zuerst Risse? Solche Fragen beschäftigen Konstrukteure unter anderem in der Automobil- und der Luftfahrtindustrie. Antworten darauf gibt ein Messsystem, das Volker Ludwikowski (30) mit seinem Team bei der LaVision GmbH entwickelt hat. Die Göttinger belegten mit ihrem Projector Strain beim Innovationspreis in der Kategorie „Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern“ den dritten Platz. „Wir verwenden das optische Verfahren der Digitalen Bild-Korrelation“, erläutert Ludwikowski. Dabei werden Bilder vor und nach der Belastung verglichen. Anhand der Verschiebung von natürlichen oder mit Farbe beziehungsweise Folie aufgetragenen Mustern lässt sich die Verformung berechnen.

„Bisher werden Stereo-Systeme eingesetzt, die mit zwei Kameras arbeiten“, sagt der Entwickler. Bei dem neuen Gerät, das auf einer Idee des LaVision-Geschäftsführers Bernhard Wieneke basiert, ersetzt ein Projektor eine der Kameras. Die vom Projektor erzeugte Abbildung wird mit Hilfe spezieller, von Ludwikowski ermittelter Bildverarbeitungs-Algorithmen dazu genutzt, um die Deformationen dreidimensional zu vermessen. Die Göttinger Erfindung erreicht eine Messgenauigkeit von bis zu zehn Mikrometern. „Die Vorkalibrierung des Geräts und die leichte Bedienbarkeit macht den Projector Strain für Industriekunden interessant“, erwartet Produktmanager Manuel Grewer (33). Der kompakte Aufbau erlaube einen schnellen und flexiblen Einsatz etwa in der Qualitätssicherung. Der deutlich niedrigere Preis mache das Gerät auch für kleinere Betriebe erschwinglich. „Wir wollen mittelfristig Geräte im Wert von 2 bis 3 Mio. Euro im Jahr verkaufen“, kündigt Grewer an.

LaVision beschäftigt am Anna-Vandenhoeck-Ring 19 auf der Siekhöhe 88 Mitarbeiter. Weitere 13 Mitarbeiter sind im angelsächsischen Raum, Frankreich und in Singapur tätig. Der Jahresumsatz lag 2014 bei 20 Mio. Euro Umsatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.022,00 +2,29%
TecDAX 1.726,50 +1,54%
EUR/USD 1,0753 +0,34%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,46 +6,39%
CONTINENTAL 178,36 +3,77%
VOLKSWAGEN VZ 125,78 +3,49%
RWE ST 11,67 -2,63%
FMC 73,89 -1,35%
MERCK 91,92 -1,17%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%
Morgan Stanley Inv AF 91,29%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt