Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 5 ° Gewitter

Navigation:
Kooperation von Hochschule und Industrie geht in zweite Phase

Adaptronik für CNC-Fräsmaschinen Kooperation von Hochschule und Industrie geht in zweite Phase

Als sie mit dem Projekt 2009 starteten, waren Steffen Lüdecke, Adrian Pickel und Sören Kracht noch Bachelor-Studenten. Zwei Jahre später befinden sie sich im Master-Studiengang, sind wissenschaftliche Mitarbeiter bei Prof. Karl-Josef Schalz und können beachtliche Forschungsergebnisse in Sachen Schwingungs-Reduzierung präsentieren. „Es wurden unglaubliche Fortschritte erzielt“, bewertet Schalz das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt „Adaptronik für CNC-Fräsmaschinen – Aktive Schwingungsdämpfung“.

Voriger Artikel
Nord/LB-Vorstand gibt sich demonstrativ gelassen
Nächster Artikel
Erfolgssuche im Internet

Stellen ihre Ergebnisse vor: HAWK-Mechaniker Fabian Konrad, Karl-J. Schalz, Werkstattleiter Reinhard Mollus, Rolf Wissner, die Master-Studenten Steffen Lüdecke, Adrian Pickel, Sören Kracht (auf der Maschine) und Wissner-Ingenieur Hans-Jörg Albrecht (v. links).

Quelle: soz

„Man kann die Verbesserungen sogar fühlen“, beschreibt Industriepartner Rolf Wissner die Resultate aus zwei Jahren intensiver gemeinsamer Forschung an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst HAWK (Fakultät Naturwissenschaften und Technik). Das mit 500 000 Euro budgetierte Projekt läuft Ende August aus. Bereits heute habe er Aufträge aus der Medizintechnik (Dentaltechnik) für die neue Generation Präzisionsmaschinen, erklärt Wissner.

Fünf Mechaniker und Elektriker will er aufgrund der neuen schwingungsreduzierten Technik einstellen. Für Wissner steht mit Blick auf den internationalen Wettbewerb fest: „Über die technologische Schiene verschaffen wir uns Verkaufsvorteile.“ Und deshalb wollen die Initiatoren aus Wissenschaft und Wirtschaft nach dem nun realisierten Basisprojekt weiter kooperieren. Man sei bereits in der Beantragungsphase für neue Drittmittel, erklärt Schalz, der seit 1. März geschäftsführender Dekan der Fakultät ist. Auch das neue Projekt, für das Wissner wieder die Maschinen, die Hochschule die Forschungskapazität liefern, wird sich mit Adaptronik beschäftigen. Dabei geht es um das intelligente Zusammenwirken von Mechanik, Elektronik und Regelungstechnik.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 12.562,00 +0,35%
TecDAX 2.385,50 +0,73%
EUR/USD 1,1949 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BÖRSE 94,31 +1,22%
VOLKSWAGEN VZ 138,15 +1,03%
INFINEON 20,71 +1,02%
MERCK 96,47 -0,57%
MÜNCH. RÜCK 174,82 -0,25%
BEIERSDORF 92,30 -0,09%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA World Funds Gl RF 163,74%
Structured Solutio AF 135,55%
Allianz Global Inv AF 108,40%
Commodity Capital AF 107,56%
Crocodile Capital MF 99,99%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft