Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Krüger Internationale Spedition auf Expansionskurs

Logistik ist Zukunft Krüger Internationale Spedition auf Expansionskurs

„Logistik ist der Markt der Zukunft“, meint Andreas Krüger (56), geschäftsführender Gesellschafter der Krüger Internationale Spedition GmbH aus Göttingen. Logistiker verknüpfen die termingerechte Lieferung von Gütern mit verschiedenen Dienstleistungen.

Voriger Artikel
Hannover Messe: größte und wichtigste Industriemesse der Welt
Nächster Artikel
Beratung für Berufsrückkehrerinnen: Northeimer Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft

Firmenchef Andreas Krüger.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Dadurch können sich Kunden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. „Um uns dieses Geschäftsfeld zu erschließen, haben wir 2012 im thüringischen Apolda/Jena die Gesellschaft für Service + Logistik in Mitteldeutschland mbH, kurz GSL genannt, gegründet“, berichtet der Inhaber.

Auf dem Grundstück der Strickwarenfabrik, in der zu DDR-Zeiten mehr als 1000 Menschen tätig waren, stehen dem Unternehmen auf einem fast 100 000 Quadratmeter großen Areal 32 000 Quadratmeter Lager- und Logistikflächen zur Verfügung. „Anfangs haben wir uns das Grundstück, das zwischenzeitlich zu einem Gewerbepark weiterentwickelt worden war, mit anderen geteilt. Heute nutzen wir alles selbst“, sagt Krüger. Die Göttinger haben den Komplex im Juni 2014 erworben. Die Zahl der Mitarbeiter stieg von anfangs elf auf 20 Personen.

Unter den 30 Kunden gibt es unter anderem E-Commerce-Firmen, denen die GSL Lagerhaltung, Verkauf, Kommissionierung und Versand abnimmt. „Kunden können auch unser Callcenter nutzen, das alle Sprachen der Europäischen Union abdeckt“, berichtet der Unternehmer. So bearbeiten die Mitarbeiter etwa produktbezogene Anfragen. Für einen Kunden tauscht die Krüger-Tochter bei anfallenden Reparaturen elektronische Bauteile aus oder nimmt die Updates bei Minitablets für Kinder vor.

Die Muttergesellschaft in Göttingen beschränkt sich auf das reine Speditionsgeschäft. 120 Mitarbeiter schlagen dort im Bereich Stückgutversand an Arbeitstagen fast 500 Tonnen Sammelgut um zuzüglich einer Vielzahl von nationalen und internationalen Direkttransporten im Ladungsverkehr. Mehr als 100 Zielorte werden über eigene Linien und Systemverkehre europaweit angefahren.

Die Spedition ist 1948 von Krügers Großvater im Landkreis Northeim gegründet worden. Später entwickelten dessen Söhne, Werner und Horst Krüger, das Unternehmen weiter. Seit 1960 ist es in der Industriestraße 10 in Göttingen ansässig. 1987 übernahm Andreas Krüger, Sohn von Horst Krüger, die Leitung. Er baute die Firma zur europaweit tätigen Sammelgutspedition mit separater Logistiksparte aus.

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt