Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Landkreis Göttingen vergibt Innovationspreis 2014

Preise für mutige Gründer und kluge Köpfe Landkreis Göttingen vergibt Innovationspreis 2014

76 Gründer, Firmen, Konzerne, Bildungseinrichtungen, Wissenschaftler, Studenten und soziale Projekte haben sich um den zwölften Innovationspreis des Landkreises Göttingen „Ideen? Willkommen!“ beworben. Am Mittwochabend präsentierte Landrat Bernhard Reuter (SPD) die Gewinner. 460 Gäste nahmen an der Siegerehrung im Deutsche Theater teil.

Voriger Artikel
Briese baut weitere 35 Appartements in Göttingen
Nächster Artikel
Firma Eckloff vermietet Zimmer in der „Pension am Klosterpark“
Quelle: Pförtner

Göttingen. 76 Gründer, Firmen, Konzerne, Bildungseinrichtungen, Wissenschaftler, Studenten und soziale Projekte haben sich um den zwölften Innovationspreis des Landkreises Göttingen „Ideen? Willkommen!“ beworben. Am Mittwochabend präsentierte Landrat Bernhard Reuter (SPD) die Gewinner. 460 Gäste nahmen an der Siegerehrung im Deutsche Theater teil.

„Wir können alles, sogar Hochdeutsch“, sagte Reuter in seiner Begrüßung. Südniedersachsen verfüge über clevere Entwickler, aufstrebende Firmen und etablierte Weltunternehmen. „Wir haben mutige Gründer, innovative Unternehmer und kluge Köpfe“, betonte der Landrat, bevor er gemeinsam mit dem Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Rainer Hald die Preisträger 2014 vorstellte.

In der Kategorie „Gründer und Jungunternehmer“ siegte die myriamed GmbH, hinter der Prof. Wolfram-Hubertus Zimmermann, Institut für Pharmakologie der Universitätsmedizin Göttingen, mit der Entwicklung eines künstlichen Herzgewebes für die sichere Herstellung von Arzneimitteln steht. Den zweiten Platz belegte die Firma Flexbio Technologie mit einem Verfahren zur Reinigung und Aufbereitung kommunaler und industrieller Abwässer unter gleichzeitiger Biogasgewinnung.

Die Studenten Raphael Schönweitz, Philipp Odernheimer und Martin Reh errangen mit der Entwicklung eines medizinischen Rucksackes zur Reinigung und Sterilisation von Operationsinstrumenten in Entwicklungsregionen den dritten Platz. Die Firma GTM Fahrzeugbaumodule belegte in der Kategorie „Bewerber mit bis zu 20 Mitarbeitern“ mit der Abschlepphilfe für Sattelanhänger „Greifus“ den ersten Platz. Das IGR Institut für Glas- und Rohstofftechnologie GmbH kam mit einem Verfahren zum Nachweis von Lebensmittelverunreinigungen auf Rang zwei. Platz drei ging für eine entwässernde Abdichtung unter der Wanne an die Firma Grünewald.

Viererteam mit PlasmaDerm erfolgreich

Das Team des Fraunhofer-Anwendungszentrums für Plasma und Photonik, der HAWK, der Universitätsmedizin und der Cinogy GmbH sicherte sich in der Kategorie „Bewerber über 20 Mitarbeiter“ mit „PlasmaDerm“ den ersten Platz. Das Verfahren erlaubt den Einsatz von kaltem Plasma zur Wundheilung. Den zweiten Platz belegte die Northeimer Europaschule BBS 1 mit ihrem Bildungsangebot zum Erwerb von Chinakompetenzen im Rahmen der ökonomischen Bildung.

Der dritte Platz in dieser Kategorie ging an die Göttinger LaVision GmbH mit ihrem Projector Strain, einem drei-dimensionalen optischen Messverfahren für die Materialprüfung. Die Sieger erhalten ein Preisgeld von jeweils 3000 Euro und eine von der Sparkasse gespendete Skulptur, die Zweitplatzierten je 2000 Euro und die Dritten je 1000 Euro.

Vier Sonderpreise im Wert von jeweils 3000 Eure wurden verliehen. Den Sonderpreis „Umwelt“ überreichte Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) an die Solarvent Biomasse-Heizsysteme GmbH. Sie hat eine Pelletzentralheizung entwickelt, die auf höchstem Wirkungsgrad und mit kaum messbaren Abgasemissionen arbeitet.

Die Sparkasse Göttingen stiftete die beiden Sonderpreise „Bildung“ und „Wissenschaft“, die an die Carl-Friedrich-Gaußschule Groß Schneen für eine spezielle Berufsorientierung und an die Universitätsmedizin Göttingen ging. Die UMG arbeitet an einem Alzheimer-Wirkstoff. Den Sonderpreis „Messtechnik“, gestiftet vom Verein Measurement Valley, erhielt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahr in Göttingen für die Entwicklung eines rotierenden Kamerasystems zur berührungslosen Messung der Verformung von Propeller- und Rotorblättern im Flugversuch.

Fotos von der Verleihung des Innovationspreises 2014. © Pförtner

Zur Bildergalerie
 
Die Jury
  • Klaus Bobey (HAWK)
  • Daniel Farnung (Umweltministerium)
  • Christoph Jess (Seven Up)
  • Stefan Keveloh (Sparkasse Göttingen)
  • Christina Qaim (Uni Göttingen)
  • Gerd Rappenecker (Stadtwerke)
  • Reiner Strunk-Lissowski (Handwerkskammer)
  • Bernhard H. Vollmar (PFH)
  • Sabine Warkentin (Pro-City)
Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.192,50 +1,87%
TecDAX 1.734,50 +0,94%
EUR/USD 1,0593 -0,19%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,92 +3,37%
BAYER 93,10 +2,99%
THYSSENKRUPP 24,07 +2,11%
RWE ST 11,19 -4,51%
E.ON 6,35 -2,02%
MÜNCH. RÜCK 175,60 -1,04%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 165,03%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,00%
Polar Capital Fund AF 103,34%
Fidelity Funds Glo AF 92,98%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt