Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Logistiktagung Göttingen 2015 verfolgt ein großes Ziel

Die perfekte Lage Logistiktagung Göttingen 2015 verfolgt ein großes Ziel

In Göttingen steht das weltweit einzige Ersatzteillager der Kuka Roboter GmbH. Für den internationalen Hersteller von Industrierobotern hat die Göttinger Zufall Logistics Group seit Anfang des Jahres die logistische Betreuung übernommen.

Voriger Artikel
Benjamin Kühn trainiert ausländische Mediziner für Klinik-Einsatz
Nächster Artikel
Klinikum Hann. Münden: Angebotsverfahren abgeschlossen

Rund 100 logistikaffine Unternehmer aus dem ganzen Bundesgebiet informierten sich über die Göttinger Standortqualitäten.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. „Es ist uns gelungen, das Lager nach Göttingen zu holen“, sagt Jürgen Wolpert, Geschäftsführer von Zufall. „Das ist schon etwas Besonderes.“

Den Logistikstandort Göttingen auf die bundesweite Wahrnehmungskarte bringen ist das große Ziel, welches die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG) mit dem bei ihr angesiedelten LMC Logistik- und Mobilitätscluster Göttingen/Südniedersachsen verfolgt. Im Oktober 2014 stellte die GWG dazu den LMC inhaltlich und personell neu auf. Seitdem kümmert sich Christine Kroß als Clustermanagerin um Vernetzung und Austausch mit den Logistikunternehmen der Region. „Früher war das LMC inhaltlich breiter aufgefächert, jetzt gehen wir gezielt in den Bereich Logistik rein.“

Die gemeinsam mit Zufall organisierte ganztägige Logistiktagung ist die erste große Veranstaltung des LMC zum Thema – und sie war von vornherein auf einen bundesweiten Adressatenkreis ausgerichtet. Beeindruckt zeigten sich die Organisatoren von den etwa 100 Besuchern vorwiegend aus Geschäftsführerkreisen, die selbst aus Freiburg oder München angereist kamen. 

„Unsere Intention war, den Standort bekanntzumachen“, betont Christine Kroß. „Dafür haben wir in Zusammenarbeit mit Zufall zwei hervorragende Beispiele ausgewählt: das Ersatzteillager von Kuka und das Joint Venture von Zufall mit Sartorius. Wir wollten zeigen, was Göttingen kann.“ Dass dieser Plan aufging, davon ist auch Jürgen Wolpert überzeugt: „Die Besucher waren sehr interessiert und haben viele gute Eindrücke, Anregungen und Ideen mitgenommen.“ Unter anderem, so Wolpert, die positiven Standortfaktoren der Region: „Hier ist überhaupt noch Fläche verfügbar, es gibt relativ viele Fachkräfte und Göttingen als Stadt ist logistikaffin, wirklich flexibel und unbürokratisch.“ Auch die Lage in der Nähe der drei wichtigsten Frachtflughäfen Leipzig, Köln und Frankfurt, die Anbindung an die Seehäfen und die Autobahnen sprächen klar für die Region. 

Hans-Peter Wyderka, Referatsleiter Verkehrspolitik, Mobilität, Logistik im niedersächsischen Wirtschaftsministerium, bestätigte als Referent die positive Entwicklung. „In den kommenden Jahren wird ein Schwerpunkt des Landes auf die Förderung von nachhaltigen Logistiklösungen gelegt, vor allem in Bezug auf das GVZ Göttingen.“ Wyderka stellte zudem in Aussicht, dass Göttingen möglicherweise Pilotstandort für ein Projekt namens Anschlussbahnencoach wird. Dieser Coach soll lokal auf die Möglichkeiten des Schienenverkehrs und damit deren bessere Auslastung aufmerksam machen.

GWG-Geschäftsführerin Ursula Haufe war mit der Tagung und den Aktivitäten des LMC sehr zufrieden – bereits Anfang Mai war man gemeinsam mit Zufall auf der Messe Transport Logistics in München präsent. „Die Gästeliste zeigt, dass wir ein großes überregionales Interesse geweckt haben. Den Standort Göttingen in nicht einmal einem Jahr bundesweit sichtbar zu machen ist ein großer Erfolg.“

Von Sven Grünewald

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.706,50 +1,84%
TecDAX 1.703,00 +0,98%
EUR/USD 1,0762 +2,16%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,41 +4,60%
BMW ST 82,38 +3,35%
INFINEON 15,79 +3,09%
LINDE 156,23 +0,01%
Henkel VZ 106,87 +0,27%
BEIERSDORF 75,80 +0,40%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 154,79%
Polar Capital Fund AF 102,15%
Stabilitas GOLD+RE AF 93,39%
Morgan Stanley Inv AF 91,64%
First State Invest AF 89,33%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt