Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Medizintechnik für Ruanda

Ottobock und CBM Medizintechnik für Ruanda

Der Medizintechnikhersteller Ottobock und die Christoffel-Blindenmission Deutschland (CBM) gründen ein orthopädisches Rehabilitationszentrum in Ruanda. Das Medizintechnik-Unternehmen und die gemeinnützige Organisation planen den Bau einer Orthopädiewerkstatt zur Versorgung von Menschen mit Behinderung.

Voriger Artikel
70 Jahre am Standort Göttingen
Nächster Artikel
Furcht vor der Umstellung

Duderstadt. Sie wird an das Gahini Hospital angegliedert, welches das Projekt bis 2017 vor Ort umsetzen soll. Das ruandische Gesundheitsministerium unterstützt den Aufbau mit einem besonderen Status innerhalb des öffentlichen Gesundheitssystems. In Ruanda mangele es an der nötigen Infrastruktur sowie ausgebildeten Fachkräften, um den Bedarf an medizintechnischer Versorgung zu decken, so Ottobock. mb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 12.166,50 +0,01%
TecDAX 2.255,50 -0,14%
EUR/USD 1,1760 +0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 178,50 +1,55%
RWE ST 20,49 +1,06%
E.ON 9,57 +0,93%
MERCK 90,93 -1,54%
FRESENIUS... 68,78 -1,25%
FMC 79,07 -0,62%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft