Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Mit Käfer und 600 Mark in die Selbstständigkeit

Malerfachbetrieb Ludolph Mit Käfer und 600 Mark in die Selbstständigkeit

„Mit einem VW Käfer und 600 Mark in der Tasche hat alles angefangen“, erinnert sich der Inhaber des Malerfachbetriebes Ludolph in Nörten-Hardenberg. Das Geschäft für Farben, Tapeten und Bodenbelege existiert seit 50 Jahren.

Voriger Artikel
Polyroof nutzt die Krise für Neuentwicklungen
Nächster Artikel
Will VW Alfa Romeo übernehmen?

In Nörten-Hardenberg: Firmensitz der Jubiläumsfirma mit Verkaufsausstellung.

Quelle: EF

Gerald Ludolph führt den Familienbetrieb heute in zweiter Generation. Seine Eltern Gerhard und Rosemarie Ludolph waren diejenigen, die 1960 von Wiesbaden aus zurück in die alte Heimat Südniedersachsen gekommen waren – mit besagtem Auto und etwas Startkapital in der Tasche.

„Meine Eltern hatten in einer Zeitungsanzeige von den freien Geschäftsräumen in der Bahnhofstraße gelesen“, berichtet Ludolph. Am 16. August wurde der Malerfachbetrieb eröffnet. Schon im ersten Jahr wurden vier Gesellen und drei Lehrlinge beschäftigt. Weil sich der Betrieb ständig vergrößerte, folgte 13 Jahre später der Umzug in den Vetternweg 4. Es wurde gebaut und mit 100 Quadratmetern im Erdgeschoss genügend Platz für den Ladenverkauf geschaffen. Eine ebenso große Werkstatt mit Lagerfläche am hinteren Gebäudeteil gebaut.

Im elterlichen Betrieb lernte Gerald Ludolph das Handwerk als Geselle, arbeitete nach seiner Meisterprüfung 1986 als Meister mit. Vor elf Jahren übernahm der Juniorchef mit seiner Ehefrau Heike das Geschäft. Bis heute wurde das Angebot ständig erweitert: Anstrich-, Tapezier- und Lackierarbeiten, Fassadensanierungen, Vollwärmeschutz, Vergoldearbeiten, Stuck-, Wisch- und Spachteltechniken, Fußboden-, Fertigparkett- und Laminatverlegung. „Lehmputzarbeiten und Fachwerksanierungen gehören auch dazu“, so Ludolph.

Das zweite Jahr in Folge hat der Betrieb ein Qualitätssiegel von der Fördergesellschaft qih (Qualität im Handwerk) erhalten, freut sich Ludolph. Das soll so bleiben. „Qualität und Kundenzufriedenheit sind für uns das A und O“, sagt Heike Ludolph, die im Geschäft verkauft und das Büro führt. Sechs Gesellen und zwei weitere Angestellte für Büro und Laden arbeiten bei Ludolph heute.

Am Sonnabend, 21. August, wird das Firmenjubiläum bei Ludolphs gefeiert. Von 10.30 bis 18 Uhr stehen Weinprobe, Livemusik und Kinderunterhaltung auf dem Programm.

Von Björn Dinges

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
DAX
Chart
DAX 13.006,00 +0,02%
TecDAX 2.518,00 -0,86%
EUR/USD 1,1771 +0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 22,49 +3,38%
RWE ST 21,26 +1,27%
LINDE 175,21 +0,89%
MERCK 94,80 -1,76%
THYSSENKRUPP 23,49 -1,27%
HEID. CEMENT 84,02 -0,77%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 205,36%
Commodity Capital AF 152,55%
Apus Capital Reval AF 121,99%
Allianz Global Inv AF 115,93%
WSS-Europa AF 112,44%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft