Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Northeim top, Hann. Münden schwach

Sparkassen-Ranking Northeim top, Hann. Münden schwach

Northeim top, Hann. Münden auf einem Abstiegsplatz, und die anderen südniedersächsischen Sparkassen pendeln im landesweiten Ranking zwischen Ende des ersten und Anfang des letzten Tabellendrittels. So lässt sich ein Vergleich der Betriebsergebnisse aller 46 Sparkassen in Niedersachsen zum Jahresende 2015 zusammenfassen, der dieser Redaktion vorliegt.

Voriger Artikel
Barteroder Feinkost wird zu Athalevo
Nächster Artikel
„Immer das Unwahrscheinliche im Blick haben“
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Brisanz gewinnt das Papier dabei - nolens volens - im Zusammenhang mit einer Fusionsdiskussion rund um die Neubaupläne der Sparkasse Göttingen. Im Bauantrag für das Projekt „Groner Tor“ waren fünf Vorstandszimmer eingezeichnet, die Sparkasse Göttingen hat bislang allerdings nur drei Mitglieder im Leitungsgremium.

Spitzenreiter der südniedersächsischen Sparkassen ist in diesem Ranking Northeim auf Platz 3. Es folgen Göttingen auf 12, Duderstadt auf 16, Bad Sachsa belegt Rang 18. Einbeck (23), Osterode (28) und Hann. Münden auf 44 liegen in der unteren Hälfte. Der Sparkassenverband Niedersachsen wollte diese Übersicht nicht kommentieren oder erläutern, da es sich um ein sparkasseninternes Papier handele, das nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sei.

Aus der Statistik, die einen Betriebsvergleich zum Jahresende 2015 abbildet, geht hervor, wie hoch der Aufwand an Personal- und Sachkosten ist im Vergleich zum Ertrag. Beim sogenannten „ordentlichen Aufwand“, der Personal-, Sach- und sonstige Kosten zusammenfasst, kommt der Südniedersachsen-Spitzenreiter auf einen Wert von 2,14% vom Betriebsergebnis. Zum Vergleich: Die landesweit erstplatzierte Sparkasse in diesem Vergleich - Syke - hat lediglich 1,78% vom Betriebsergebnis an „ordentlichem Aufwand.“ Die weiteren Südniedersachsen-Werte: Göttingen: 2,17%, Duderstadt: 2,01%, Bad Sachsa: 2,90%, Einbeck: 2,03%, Osterode: 2,26% und Hann. Münden mit 2,74%.

Unterschiede zwischen den Geldinstituten gibt es auch beim Zinsüberschuss. Northeim verzeichnet 2,66%, Göttingen 2,28%, Duderstadt 2,28%, Bad Sachsa 2,93%, Einbeck 2,26%, Osterode 2,29%, und  Hann. Münden 2,37%.

Brancheninsider und Kenner der südniedersächsischen Sparkassen-Landschaft weisen darauf hin, dass derartige Rankings nur Schlaglichter sein können und viele Platzierungen allein durch leichte Zinsschwankungen variieren können. Dieselben Fachleute bestätigen allerdings auch die aktuell vorliegende Momentaufnahme: Die Sparkasse Northeim ist die deutlich erfolgreichste in Südniedersachsen, Hann. Münden das Sorgenkind.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.941,50 +1,54%
TecDAX 1.719,50 +1,12%
EUR/USD 1,0721 +0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 22,72 +3,04%
VOLKSWAGEN VZ 124,70 +2,60%
SIEMENS 111,68 +2,12%
E.ON 6,40 -0,73%
RWE ST 11,91 -0,63%
FRESENIUS... 68,41 -0,32%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%
Morgan Stanley Inv AF 91,29%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt