Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Northeimer Contitech-Werk stellt Druckplatten ohne Lösungsmittel her

Neue Technik Northeimer Contitech-Werk stellt Druckplatten ohne Lösungsmittel her

Immer aufwendiger kommen Produktverpackungen daher. Das wachsende Marktsegment des Druckverfahrens Flexodrucks erschließt sich der in Northeim ansässige Contitech-Geschäftsbereich Elastomer-Beschichtungen seit 2012 mit einer neuen Technik.

Voriger Artikel
Startup YourCar bietet neues Carsharing-Modell in Göttingen an
Nächster Artikel
Forschungsprojekt der Uni Göttingen untersucht "Sharing Economy"

Contitech-Mitarbeiter Torsten Raschdorf bei der Kontrolle einer Druckplatte.

Quelle: Contitech

Northeim. „Wir bieten anstelle der handelsüblichen Fotopolymerplatten Druckformen aus Gummi an“, berichtet Thomas Perkovic, der den Bereich Drucktuch leitet. Mit den Produkten der Marke Laserline hat sich die Contitech um den Innovationspreis beworben.

„Wir stellen unsere Platten mit der neuesten Kalandertechnologie her“, erläutert der promovierte Chemiker. Eine Kautschuk-Mischung wird dabei über Rollen mit einer Trägerschicht zusammengeführt und dann in einem 180 Grad heißen Industrieofen vulkanisiert. Das fertigte Produkt wird auf Rollen ausgeliefert. Die Kunden – Reprohäuser und Druckereien – können sich die benötigten Platten selbst zurechtschneiden.

Die zu druckenden Bereiche werden mit einem Laser in die Platten eingraviert. „Der gesamte Prozess kommt ohne einen Tropfen Lösungsmittel aus. Das ist eine Revolution in der Drucktechnik“, meint Perkovic. Die Laserline-Produkte seien zudem wesentlich robuster als Fotopolymerplatten. Sie hielten anders als die herkömmlichen Fotopolymerplatten aggressiven Farbsystemen und hohen Auflagen stand.

„Zudem ist die Druckqualität besser“, sagt der Contitech-Manager. Für das Bedrucken weicher Materialien wie etwa Wellpappe bietet das Unternehmen Platten mit einer integrierten, zusammendrückbaren Schicht. „Das garantiert scharfe Bilder“, erklärt Perkovic. Bei herkömmlichen Verfahren sei das Druckbild oft ungenau.

Vertriebsmitarbeiter stehen jedoch vor einer Herausforderung: Die Kunden müssen sich eine komplette neue Anlage kaufen. Contitech kooperiert daher mit verschiedenen Anlagenherstellern. „Wir analysieren gemeinsam mit dem Kunden das Kosten-Nutzen-Verhältnis“, führt der Manager aus.

Der Contitech-Bereich Elastomer-Beschichtungen beschäftigt weltweit 625 Mitarbeiter, davon 474 Personen in Northeim. Er machte 2014 einen Umsatz von 108 Mio. Euro.

Von Sven Grünewald

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt