Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Peguform: Polytec verkauft an Cross Industries

Göttinger warten ab Peguform: Polytec verkauft an Cross Industries

Der österreichische Autozulieferer Polytec will seine deutsche Tochter Peguform verkaufen. Gläubigerbanken und Polytec-Eignern haben sich darüber verständigt. Neuer Besitzer der Peguform, die im Göttinger Werk 315 Mitarbeiter beschäftigt, wird der österreichische Finanzinvestor Cross Industries.

Voriger Artikel
Peter erwirbt Steiskal und investiert Millionen
Nächster Artikel
Gewinn von Hannover Rück steigt um 43 Prozent

Turbulente Zeiten bei Peguform: Göttinger Belegschaft weiß noch nicht, wohin die Reise geht.

Quelle: Heller

Gut für Göttingen sei die Loslösung aus der Polytec-Gruppe allemal, bezog der hiesige Betriebsratsvorsitzende Uwe Gerlach gestern auf Tageblatt-Anfrage Stellung. Wenn es zur befürchteten Insolvenz gekommen wäre, so Gerlach, hätte die Zukunft des Standortes Göttingen düster ausgesehen. Nun müsse man abwarten, was der neue Eigner Stefan Pierers (Cross Industries) für Pläne habe. Zuletzt sei von der Peguform-Belegschaft gefordert worden, die Kosten an allen Standorten um weitere 20 Prozent zu senken.

Vor wenigen Tagen haben sich Gläubigerbanken und Polytec-Eigner Friedrich Huemer auf eine Trennung des Automobilzulieferers Peguform von der Polytec-Gruppe geeinigt. Die in Bötzingen (Baden-Württemberg) ansässige Peguform ist mit einem Umsatz von 1,4 Mrd. Euro und rund 7500 Mitarbeitern die größte Beteiligung von Polytec. Nach Informationen der Financial Times Deutschland (FTD) habe sich Polytec-Chef Friedrich Huemer lange gegen die Zerschlagung gewehrt. Doch die Banken, so heißt es, hätten gedroht, die gesamte Gruppe in die Insolvenz zu schicken. Die Polytec habe sich bei der Übernahme der Peguform im Herbst 2008 verhoben. Die Österreicher hatten die deutlich größere Peguform vom amerikanischen Finanzinvestor Cerberus für 218,5 Mio. Euro erworben. Damit sei Polytec ein wichtiger Schritt in Richtung eines global tätigen Zulieferers gelungen, schreibt die FTD. Mit dem Deal habe die Gruppe Umsätze in Höhe von 2,2 Mrd. Euro gemacht – mit mit 13500 Mitarbeitern. Durch den Zukauf der Peguform hätten sich jedoch die Schulden auf über 350 Mio Euro erhöht. 

Banken mit Bedenken

Ein großer Teil der Kredite laufe im Mai aus. Da die Aufträge des österreichischen Konzerns aufgrund der Krise eingebrochen seien, hätten die Banken reagiert. In die Verhandlungen um den Weiterbestand der Polytec-Gruppe seien führende österreichische und deutsche Institute wie die WestLB, die Bank Austria, die Wiener Investkredit, die Oberbank und die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich eingebunden. Mit der Übernahme durch Cross Industries sei die Zukunft von Peguform vorerst abgesichert, heißt es. Der Finanzinvestor sei mit 15 Prozent an Polytec beteiligt, wolle den Anteil jedoch abgeben und sich auf Peguform konzentrieren. Cross Industries zahle für die deutsche Firma einen Schnäppchenpreis. Laut FTD übernimmt die Gesellschaft nur den 170-Millionen-Euro-Kredit, mit dem Polytec die Übernahme von Peguform finanziert hatte.

Die Banken erklärten sich bereit, 30 Prozent der Schulden nachzulassen. Dabei sei jedoch eine sogenannte Besserungsklausel vereinbart. Wenn die Geschäfte von Peguform besser als erwartet laufen, könne die Rückzahlungsquoten höher ausfallen. Dem Vernehmen nach soll Peguform künftig mit dem österreichischen Motorradhersteller KTM kooperieren, an dem Cross Industries 50 Prozent der Anteile hält.

 ( soz/ftd)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
DAX
Chart
DAX 13.057,00 +0,48%
TecDAX 2.533,50 +0,78%
EUR/USD 1,1750 -0,14%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 15,62 +1,19%
BMW ST 88,49 +1,17%
VOLKSWAGEN VZ 144,47 +1,09%
DT. BÖRSE 93,38 -1,17%
HEID. CEMENT 83,16 -1,03%
THYSSENKRUPP 23,39 -0,42%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 214,23%
AXA World Funds Gl RF 161,87%
Commodity Capital AF 148,44%
Apus Capital Reval AF 120,91%
FPM Funds Stockpic AF 118,86%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft