Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Peter erwirbt Steiskal und investiert Millionen

Autohäuser Peter erwirbt Steiskal und investiert Millionen

Die Autohaus Peter GmbH wächst weiter. Die Nordhäuser Unternehmensgruppe, die 24 Autohäuser in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen betreibt, hat das Mercedes-Autohaus Steiskal in Northeim erworben. 3 Mio. Euro will der neue Besitzer, Helmut Peter, investieren.

Voriger Artikel
Landwirte protestieren in Hannover gegen schlechte Milchpreise
Nächster Artikel
Peguform: Polytec verkauft an Cross Industries

Im neuen Mercedeshaus in Northeim: Helmut, Daniela und Andreas Peter (von links).

Quelle: SOZ

Schon vor sechs Jahren habe er ein Auge auf den Standort Northeim geworfen, erklärt Helmut Peter. Er habe Kontakt gepflegt zu Peter Steiskal, aber im September 2008  sah es so aus, als sei er raus aus dem Geschäft. Das Duderstädter Autohaus Kuhlmann sei eingezogen und habe bereits bauliche Veränderungen vorgenommen. Im Februar 2009 dann „waren wir wieder im Rennen“, rekapituliert Peter. 

Rasch sei man sich einig gewesen, „letzte Woche haben wir gekauft.“ „Wir“, damit meint Peter auch seinen Sohn Andreas (29 Jahre und seit drei Jahren im Unternehmen) und Tochter Daniela (22 Jahre und Studentin). Alle drei sind Gesellschafter, der Senior hält „noch“ die Mehrheit. 

Den Kaufpreis wollen die neuen Eigentümer nicht nennen. 3 Mio. Euro werden investiert, inklusive Kaufpreis (der etwa die Hälfte ausmacht, heißt es). Bei laufendem Geschäftsbetrieb wird das Gebäude Am Uhlenkamp 2-4 um- und neugebaut. Am 16. Oktober 2009 ist Eröffnung.

Seit vielen Jahren habe das Autohaus Steiskal in Northeim Probleme, beschreibt Peter die Ausgangssituation. „Es war höchste Zeit, dass etwas passiert. Sonst wäre die unvermeidliche Insolvenz gekommen,“ ist er sich sicher. Lediglich 5,2 Prozent Marktanteil habe Steiskal in Northeim. „Da sehen wir unsere Marktchancen“, so Peter, der Mercedes in Northeim innerhalb von drei Jahren auf Bundesschnitt (18 Prozent) trimmen will.

Die Finanzierung der Vorhaben will Peter mit der Kreisparkasse Northeim realisieren. „Sparkassenchef Röwer hat uns mit offenen Armen empfangen.“ Mit Northeim befindet sich der achte Mercedes-Standort in Besitz der Familie Peter. In insgesamt 24 Autohäusern (in Göttingen im Rinschenrott) vertreibt das Mehrmarken-Unternehmen zwölf Fabrikate. 2008 betrug der Umsatz 190 Mio. Euro, 2009 sollen es 200 Mio. Euro sein.

Hanne-Dore Schumacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Peter-Gruppe investiert in Duderstadt

So einige Eröffnungen hat er schon vorbereitet, aber eine, bei der die Einladungen abhanden kommen, das ist auch für Helmut Peter (56) eine neue Erfahrung. Trotz Übermittlungspanne waren mehr als 300 Kunden und andere Gäste am Mittwochabend zur offiziellen Eröffnung und Einweihung des Mercedes-Hauses zum Euzenberg 27 gekommen.

mehr
Mehr aus Regional
DAX
Chart
DAX 13.057,50 +0,48%
TecDAX 2.534,00 +0,80%
EUR/USD 1,1748 -0,15%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 15,62 +1,19%
BMW ST 88,49 +1,17%
VOLKSWAGEN VZ 144,47 +1,09%
DT. BÖRSE 93,38 -1,17%
HEID. CEMENT 83,16 -1,03%
THYSSENKRUPP 23,39 -0,42%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 214,23%
AXA World Funds Gl RF 161,87%
Commodity Capital AF 148,44%
Apus Capital Reval AF 120,91%
FPM Funds Stockpic AF 118,86%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft