Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Revolution in der Fleischfabrik

Rügenwalder-Chef über die Neu-Erfindung seiner Firma Revolution in der Fleischfabrik

Die Deutschen essen immer weniger Wurst. Fabrikant Christian Rauffus, Fleischer in sechster Generation, wagte 2015 eine Revolution. Seine Rügenwalder Mühle brachte vegetarische und vegane Produkte auf den Markt. „Wir wachsen kräftig“, so Rauffus beim Marketingtag der Privaten Hochschule Göttingen.

Voriger Artikel
Früh einen Embryotransfer durchführen
Nächster Artikel
Cinogy geht leer aus

Tonio Kröger, Mitinhaber der Berliner Agentur Antoni, referierte über seine Marketing-Tätigkeit für Mercedes.

Quelle: CH

Göttingen. So etwas habe ich in mehr als 35 Berufsjahren noch nicht erlebt“, erklärte der Unternehmer aus dem niedersächsischen Bad Zwischenahn. Um 17 Prozent habe der Umsatz im vergangenen Jahr zugelegt, sei auf 205 Mio. Euro gestiegen. Derzeit produzierten seine 600 Mitarbeiter 500 Tonnen Ware in der Woche, davon 100 Tonnen fleischlos. Dieses Jahr sei das Wachstum nicht mehr ganz so stark, da Kollegen mit ähnlichen Produkten auf den Markt drängten.

„Haben Sie keine Angst, dass die Marke Rügenwalder Mühle ihr Profil verliert?“, wollte ein Zuhörer wissen. Tonio Kröger, Mitinhaber der Berliner Agentur antoni, hatte davor im vorangegangenen Vortrag gewarnt. Die neuen Produkte stellten die alten in den Schatten, räumte Rauffus ein. Er hätte gerne eine neue Marke kreiert, aber dafür nicht das Geld gehabt. Andererseits passe nun die rote Mühle im Firmenlogo, der Unternehmensgründer hieß Müller, viel besser zu den Produkten.

„Veganer und Vegetarier sind sehr kritische Konsumenten“, betonte Rauffus. Er setze auf Kommunikation, seit er 1978 ins elterliche Unternehmen eingestiegen sei. Manche Auseinandersetzung habe er deswegen mit seinem Vater führen müssen, der für „Reklamequatsch“ kein Geld locker machen wollte. Die Meinung des Sohns: Wer aufhöre zu kommunizieren, sei wie ein Pilot, der den Motor ausstelle: Eine Zeit lang fliege das Flugzeug weiter, aber dann...

Der Fabrikant will sein Unternehmen transparent machen. 16 Mitarbeiter hielten den Kontakt zu den Kunden, sagte Rauffus. Die Rügenwalder Mühle nutze intensiv soziale Medien, stelle sich kritischen Fragen. Inhalte würden witzig aufbereitet, etwa in Filmen, die Mitarbeiter selbst drehten. „Es darf auch mal etwas daneben gehen, wenn es nur authentisch ist“, sagte der Geschäftsführer. Von Agenturen lasse er sich dagegen nicht helfen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt