Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schüler-Fachmesse Vocatium in Göttingen

Ausbildungsorientierung Schüler-Fachmesse Vocatium in Göttingen

28 Austeller waren auf der Fachmesse für Ausbildung und Studium Vocatium in Göttingen vertreten – mit einem besonderen Konzept: Nur nach vorheriger Anmeldung kam es zu einem Gespräch. Bis zu vier Termine konnten die Jugendlichen vereinbaren. 1100 Schüler nahmen das Angebot wahr.

Voriger Artikel
VWA Göttingen verabschiedet Absolventen
Nächster Artikel
Undemokratisch und überenthusiastisch?

Zielgerichtete Gespräche statt Laufkundschaft.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. „Im vergangenen Jahr habe ich beim Göttinger Berufsinformationstag (GöBit) mit einem Berufsberater der Bundeswehr gesprochen“, erzählt Lena Spreine von der Geschwister-Scholl-Schule.

Im April absolvierte sie bei den Feldjägern des Holzmindener Pionierbataillons ein Schulpraktikum. „Diesmal habe ich wieder ein Gespräch bei der Bundeswehr vereinbart“, berichtet die Schülerin.

Auch für Sportjournalismus interessiert sich Spreine, die in der Weender Soccer Arena, dem Veranstaltungsort der Messe, schon mehrfach Fußball gespielt hat. Weil ihr bei der Vocatium in Göttingen niemand etwas zu diesem Thema erzählen kann, will sie nun mit ihrer Freundin Pia Schlossneck zur Vocatium nach Hannover fahren. Die Messe findet in 60 Städten Deutschlands statt. Schlossneck will mehr über den Beruf der Wirtschaftsingenieurin wissen.

Institut für Talententwicklung richtet die Schüler-Fachmesse Vocatium aus. © Hinzmann

Zur Bildergalerie

„Wenn die Schüler konkrete Wünsche haben, geben wir ihnen frei“, sagt Lehrerin Barbara Braune, die den Gymnasialzweig der Geschwister-Scholl-Schule leitet. Bei den Vocatium-Fachmessen, die das Institut für Talententwicklung Mitte GmbH organisiert, seien die Ergebnisse gut. Fachvorträge etwas zu Bewerbungsmappen, Assessment-Centern oder zur Körpersprache ergänzten das schulische Angebot zur Berufsvorbereitung.

„Wir haben über die Vocatium-Messen schon eine Reihe Auszubildende gefunden“, sagt Laureen Jur, Personalentwicklerin des Straßenbauunternehmens Strabag in Hannover. Vielversprechenden Schülern, etwa zehn Prozent der Teilnehmer an Gesprächsterminen, füllt sie ein Empfehlungsschreiben aus. „Sie werden in jedem Fall zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen“, betont Jur.

„Wir freuen uns aber auch über Laufkundschaft“, stellt Frank Mauritz vom Hauptzollamt in Braunschweig klar. Viele Schüler würden den Zoll mit Grenzkontrollen verbinden. Seine Behörde kämpfe aber auch gegen die Schwarzarbeit und befasse sich mit Einzug von Verbrauchssteuern. Dustin Hauk, der Göttinger Vocatium-Projektleiter, will im nächsten Jahr mehr Haupt- und Realschüler zum Mitmachen gewinnen.

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt