Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Werbung für die Kreisfusion

Sommerfest der südniedersächsischen Wirtschaft Werbung für die Kreisfusion

Zum dritten Sommerfest der südniedersächsischen Wirtschaft begrüßten Vertreter der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen, des Arbeitgeberverbandes Mitte und der Industrie- und Handelskammer (IHK) am Donnerstagabend fast 500 Gäste im Kurpark von Bad Lauterberg.

Voriger Artikel
Vorbildliche Reaktion auf demografischen Wandel
Nächster Artikel
Sie steigt und steigt

Der grüne Kurpark von Bad Lauterberg bietet eine sehenswerte Kulisse für das dritte Sommerfest der südniedersächsischen Wirtschaft.

Quelle: Riese

Bad Lauterberg. Nach dem GDA Wohnstift in Geismar (2013) und der Göttinger Sternwarte (2015) ist schon die Wahl des Veranstaltungsortes im Jahr der Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode als Statement zu verstehen: „Südniedersachsen wächst zusammen!“ Das in den Einladungen kommunizierte Motto greift Martin Hoff, Vizepräsident der IHK Hannover, in seiner Ansprache auf: „Schaue ich in die Runde unserer Gäste, so erleben wir das Zusammenwachsen der Landkreise heute live in Bad Lauterberg. Die Göttinger sind hier, die Osteroder sind hier, und die Northeimer sind auch hier. Perfekt!“ Dass Northeim künftig nicht zum Kreis Göttingen gehören wird, scheint den Zuhörern in diesem Moment gar nicht aufzufallen.
Von „gelebter Kreisfusion“ spricht auch der Göttinger IHK-Geschäftsstellenleiter Martin Rudolph im Tageblatt-Gespräch am Rande der Sommerparty. „Weit mehr als die Hälfte der 550 angemeldeten Gäste kommt aus dem Göttinger Bereich“, berichtet er fast ein wenig stolz. Aus Sicht der Wirtschaft werde hier ein wichtiges Zeichen zur richtigen Zeit gesetzt.
Martin Hoff spricht sich derweil auf der Bühne in knappen Worten für die Stärkung der Innenstädte auch in kleineren Gemeinden aus, ebenso für die duale Berufsausbildung. Die Integration von Flüchtlingen ins Arbeitsleben empfinde er gleichermaßen als Herausforderung und Chance. Von den Kommunen erwarte er die Beschränkung auf primäre Aufgaben der Daseinsvorsorge – der Slogan „Privat statt Staat“ bringt ihm Applaus ein. Zudem weist Hoff darauf hin, „welch enorme Bedeutung die Sicherung des Fachkräftepotenzials gerade in Zeiten von Arbeit 4.0 hat“.
Bürgermeister Thomas Gans betont im anschließenden Grußwort, dass sich Bad Lauterberg nicht nur im Tourismus, sondern auch als Einkaufsstadt etabliert habe, worauf man hier „sehr sehr stolz“ sei. Der älteste Badeort Norddeutschlands habe einiges zu bieten – und: „Das alles kriegen Sie aus Göttingen jetzt quasi mit dazu.“ Was aber auch umgekehrt gelte, denn Göttingen werde schließlich durch die Fusion auch zu einem Teil der Tourismusregion Harz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.397,50 +0,04%
TecDAX 1.784,50 +0,23%
EUR/USD 1,1214 -0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SAP 81,01 +0,78%
DT. BANK 10,60 +0,66%
SIEMENS 104,27 +0,64%
LUFTHANSA 10,02 -2,52%
VOLKSWAGEN VZ 113,88 -2,34%
ALLIANZ 130,20 -1,70%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 211,35%
Bakersteel Global AF 146,57%
Stabilitas PACIFIC AF 131,84%
Crocodile Capital MF 129,14%
Structured Solutio AF 121,49%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt