Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Sparkassen führen Online-Bezahlverfahren ein

Marina Lühmann informiert Sparkassenzweckverband Duderstadt über Paydirekt Sparkassen führen Online-Bezahlverfahren ein

Ein eigenes Online-Bezahlverfahren, Paydirekt, hat die deutsche Kreditwirtschaft entwickelt. „Von Ende April an bieten wir Sparkassen es an“, berichtete Marina Lühmann bei der Sparkassen-Zweckverbandsversammlung. Die Duderstädter Sparkassen-Mitarbeiterin ist für den Bereich zuständig.

Voriger Artikel
Sigmar Gabriel bei Sartorius in Göttingen
Nächster Artikel
Kreishandwerkerschaften bleiben solo

Der Sparkassenzweckverband Duderstadt trifft sich in der Hauptstelle der Sparkasse Duderstadt.

Quelle: EF

Duderstadt. „Das Internet ist die am schnellsten wachsende Shoppingmeile der Welt“, erklärte die Sparkassen-Betriebswirtin ihren 20 Zuhörern in der Geschäftsstelle an der Bahnhofsstraße 41. Auch bezahlt werde zunehmend online. Dabei hätten amerikanische Firmen wie PayPal die Nase vorne, die nicht aus dem klassischen Bankgeschäft kämen.

Lühmann machte auf Risiken dieser „superbequemen Zahlverfahren“ aufmerksam. Amerikanische Unternehmen unterlägen nicht den strengen deutschen Datenschutzgesetzen. Niemand wisse, wer alles Zugriff auf sensible Daten, wie Kontoverbindungen, habe.

Ein anderes Problem: Die Zahlungsdienstleister, so die Sparkassen-Mitarbeiterin, könnten die Informationen über das Kaufverhalten nutzen, um Kundenprofile zu erstellen und sie an Dritte zu verkaufen. In den USA sei das erlaubt. Firmen seien an solchen Datensätzen interessiert, um zum Beispiel gezielt Werbung zu machen.

„Die deutsche Kreditwirtschaft hat ein eigenes Verfahren nach den Standards der Bundesrepublik entwickelt“, führte Lühmann aus. Erste Institute würden die Dienste der eigenständigen Firma Paydirekt bereits anbieten. Bis Januar habe die Frankfurter Firma Paydirekt die ersten 175 000 Kunden gewonnen. Zunächst würden vor allem Großunternehmen angesprochen. Die Sparkassen-Finanzgruppe bereite sich derzeit auf die Einführung vor. „Ich werde demnächst eine Tagung zum Thema besuchen“, erzählte Lühmann.

Das Thema E-Payment beschäftige die Duderstädter schon länger, so Lühmann. Und: „Wir haben dazu erstmals Anfang 2015 Schulungen durchgeführt.“ Vereinzelt hätten Eichsfelder Einzelhändler angefragt. Einige Firmen betrieben Online-Shops. Der E-Commerce, der Handel über das Internet, biete der Branche ein großes Wachstumspotenzial und zähle zu den „strategischen Themen“.

„Es gibt auch ein wachsendes Interesse an EC-Terminals“, beobachtet Lühmann im Eichsfeld. Immer mehr Kunden wollten im stationären Einzelhandel mit der Karte bezahlen. Diskussionen um ein Verbot größerer Bargeld-Transaktionen beförderten diese Entwicklung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.698,50 +0,13%
TecDAX 1.699,50 -0,08%
EUR/USD 1,0764 +0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 6,40 +4,29%
RWE ST 12,22 +4,21%
DT. BANK 15,71 +1,70%
MERCK 92,57 -0,96%
HEID. CEMENT 83,65 -0,87%
SIEMENS 108,07 -0,86%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 153,16%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,56%
Polar Capital Fund AF 102,45%
Fidelity Funds Glo AF 91,69%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt