Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Tarifeinigung für Mitarbeiter

Kreisfusion Tarifeinigung für Mitarbeiter

Der Verhandlungsmarathon ist beendet. In den Tarifverhandlungen zwischen der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und dem Kommunalen Arbeitgeberverband Niedersachsen ist eine Einigung für die Mitarbeiter der beiden Landkreisverwaltungen Göttingens und Osterodes erzielt worden.

Voriger Artikel
Kurzarbeit bei Jacobi Tonwerke
Nächster Artikel
Großer Andrang beim 5. Infotag für Frauen in Göttingen

Göttingen/Osterode. Wichtige Punkte der Vereinbarung sind:

  • Arbeitsplatzsicherheit für die Beschäftigten, da bis zum 31. Dezember 2021 betriebsbedingten Kündigungen ausgeschlossen wurden.
  • Mitarbeiter gehen mit allen im bisherigen Arbeitsverhältnis erworbenen Besitzständen in den neuen Landkreis über.
  • Den Beschäftigten, die aufgrund der Fusion ihren Dienstort wechseln, werden die zusätzlich anfallenden Fahrtkosten in den ersten beiden Jahren nach der Fusion voll und im dritten Jahr zur Hälfte erstattet.
  • Außerdem übernimmt der neue Landkreis für diese Beschäftigten vier Jahre lang die Kosten für bis zu zwei Gesundheitskurse jährlich in Höhe von jeweils150 Euro.

„Der Gesundheitsschutz durch die Kostenübernahme der Gesundheitskurse ist ein wichtiges Signal für die Beschäftigten, die bei einem Dienstortwechsel zusätzliche Belastungen durch Fahrtzeiten haben“, sagt Friederike Güler, Gewerkschaftssekretärin von Verdi in Göttingen. „Besonders wichtig war uns auch die Einrichtung einer paritätischen Kommission. So stellen wir sicher, dass die Interessen der Beschäftigten in strittigen Fragen Gehör finden.“ An die durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer besetzte Kommission können sich beide Parteien wenden, um im Konfliktfall mögliche Streitfragen bezüglich des Tarifvertrages zu klären.

Die Verhandlungen haben sich über rund ein Jahr hingezogen. „Das hat relativ lange gedauert, weil es ein sehr komplexes Thema ist“, so Güler. „Wir mussten zunächst schauen, was für Probleme durch die Fusion für die Beschäftigten überhaupt entstehen könnten, dann wie die Lösung zu gewährleisten ist und wie die Beschäftigten in dem Prozess mitzunehmen sind.“ Das sei erreicht worden, die Beschäftigten hätten jetzt Klarheit und wüssten, dass es für sie keine Nachteile geben wird.

von Sven Grünewald

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.236,50 +0,29%
TecDAX 1.756,50 +0,18%
EUR/USD 1,0562 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Stabilitas GOLD+RE AF 114,23%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt