Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Teilnehmer des Innovationspreises 2014: Ottobock

Porträt Teilnehmer des Innovationspreises 2014: Ottobock

76 Firmen und Institutionen haben sich um den Innovationspreis 2014 des Landkreises Göttingen beworben. Nicht alle konnten gewinnen, obwohl viele Ideen und Erfindungen einen Preis verdient hätten. Das Tageblatt stellt alle Teilnehmer und ihre Innovationen vor. Heute: Ottobock.

Voriger Artikel
Arbeitslosenzahlen in Südniedersachsen sinken weiter
Nächster Artikel
Innovationspreis des Landkreises Göttingen geht in die 13. Runde
Quelle: Thiele

Duderstadt. „Je besser eine Beinprothese an den Patienten angepasst ist, um so mehr Mobilität erlangt er zurück“, sagt Mark Schönemeier (31) von der Duderstädter Firma Ottobock. Unter der technischen Projektleitung des Programmierers hat ein 15-köpfiges Team ein entsprechendes medizinisches Messgerät entwickelt, den 3D Lasar Posture. Mit dieser patentierten Weiterentwicklung des Vorgängermodells Lasar Posture hat sich Ottobock um den Innovationspreis beworben.

„Neu an dem Gerät ist vor allem, dass sich nun nicht mehr nur die von oben nach unten wirkenden Kräfte erfassen lassen, sondern auch seitswärts wirkende Kräfte“, erläutert Schönemeier. So lasse sich zum Beispiel erkennen, ob der Prothesenträger entspannt stehe. Bei einem unsicheren Stand spanne ein Mensch unbewusst die Hüftmuskeln an und ermüde rasch.

Kameras des 3D Lasar Posture nehmen den auf einer Messplatte stehenden Patienten auf. Die Bilder werden auf einen Tablett PC übertragen. Darüber sind die gemessenen Kräfte in Form von Linien millimetergenau dargestellt. Die Bilder lassen sich zusammen mit den Messergebnissen sowie Kommentaren des Orthopädietechnikers abspeichern. So sind Vergleiche mit früheren Versorgungen möglich. Die Dokumentation, aber auch die Kommunikation mit Kostenträgern wird vereinfacht.

Weitere Vorteile des neuen Geräts: Visuelle Hilfen unterstützen den Techniker bei der Anpassung der Prothese. Er kann dem Patienten sein Vorgehen am Bildschirm erläutern. Schließlich lässt sich das Gerät in einem Koffer verstauen. Das ermöglicht es dem Techniker, Patienen zu Hause zu besuchen.

„Unser Gerät kann auch zur orthopädischen Fußversorgung, bei Becken-Bein-Fehlstatik oder Beinlängendifferenz eingesetzt werden“, sagt zuständige Produktmanager Christoph Neugebauer (30). Ottobock wolle mit dem in Duderstadt entwickelten und gefertigten 3D Lasar Posture eine Mio. Euro im Jahr Umsatz erzielen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt