Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Theaterstück „Mit Herz und Hand“ begeistert Jugendliche in Göttingen

Vom Finanzhai zum Zimmermann Theaterstück „Mit Herz und Hand“ begeistert Jugendliche in Göttingen

Rund 260 Haupt-, Real- und Gesamtschüler haben in der Berufsbildenden Schule (BBS) II in Göttingen das Theaterstück „Mit Herz und Hand“ gesehen. Das Ein-Mann-Stück bildete den Auftakt des Projekts „Garantie für Ausbildung“ der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen (KHS).

Voriger Artikel
„Hoffentlich gibt es Schnee zum Göttinger Weihnachtsmarkt“
Nächster Artikel
Northeimer Agentur Pianissimo organisiert Künstler für Fünf-Sterne-Hotels
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Selten nur sah man 14- bis 17-Jährige so ruhig und so konzentriert wie in der Kantine der BBS II. Die Schüler aus Göttingen, Dransfeld und Hann. Münden folgten den Abenteuern des Paul Ballmer. Der ist ein Finanzhai, getrieben von grenzenloser Gier nach Geld. Auf seiner Jagd nach immer mehr Reichtum verliert er alles, seine Frau, seine Freunde, seinen Job, am Ende sogar seine Freiheit. Im Gefängnis hat er die Möglichkeit, eine Zimmermanns-Lehre zu absolvieren. Diese Chance nimmt er wahr, erkennt endlich seine wahre Berufung und wird ein zufriedener Mensch.

Klingt moralinsauer, war es aber nicht, sondern locker und mit leichter Hand geschrieben, inszeniert und gespielt. Verfasst hat das Stück die Berliner Autorin Michaela Bochus, auf die Bühne gebracht und gespielt wird es von Richard Betz, im Hauptberuf Zimmerer-Meister. Die Requisiten des 59-Jährigen aus dem hessischen Liebenau-Ersen (bei Hofgeismar) bestehen aus Werkzeug sowie aus Fichtenholzstücken, aus denen er zur großen Verblüffung der Jugendlichen ganz ohne Schrauben und Nägel eine Brücke baute.

Am Ende stellte sich der Zimmerer den Fragen des Publikums und gab noch ein paar Ratschläge mit auf den Weg: „Natürlich müsst ihr die Rechnungen zahlen können – aber achtet auch ganz stark darauf, dass der Beruf, den ihr ergreift, euch Spaß macht.“ Außerdem: „Seid nicht bescheiden – und seid auch mal bereit, ein Risiko einzugehen.“ Zum Schluss ließ der Handwerker noch sein Wanderbuch herumgehen, in dem Schüler einen Eintrag hinterlassen konnten. Eine Schülerin namens Denise etwa meinte: „Bleib, wie Du bist.“ Für sein Stück erhielt Betz donnernden Applaus.

„Das Stück dient unter anderem dazu, den Jugendlichen zu erklären, was Handwerk eigentlich ist, denn das wissen viele gar nicht mehr“, sagte Andreas Gliem. Gleichzeitig beklagte der Geschäftsführer der KHS den „Akademisierungswahn“, der in Göttingen besonders stark ausgeprägt sei – nur ein Studium gelte als erstrebenswert. Aber auch das Handwerk böte gute finanzielle Aussichten, man müsse nicht studiert haben, um gut zu verdienen, ergänzte Kreishandwerksmeister Christian Frölich.

Das Stück erreicht seine Zielgruppe vor allem durch seine Anschaulichkeit und ist damit ein Baustein in der Imageoffensive der KHS, Handwerk erfahrbar zu machen. Offenbar mit Erfolg: Betz, der das Werk seit April 2014 aufführt, erhält „immer mehr Buchungen“. Um dem Bewerbermangel entgegenzutreten, hat die KHS zusammen mit acht Schulen aus dem Landkreis auch das Projekt „Garantie für Ausbildung“ gestartet: Schüler, die 2016 ihren Hauptschulabschluss machen, bekommen einen Ausbildungsplatz garantiert, wenn sie an dem Programm und den damit verbundenen Zielvereinbarungen teilnehmen.

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.236,50 +0,29%
TecDAX 1.756,50 +0,18%
EUR/USD 1,0562 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Polar Capital Fund AF 106,75%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt