Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Unterkünfte für spanische Praktikanten gesucht

Volkshochschule Göttingen Osterode Unterkünfte für spanische Praktikanten gesucht

Am zehnten Juni kommen 26 Spanier nach Göttingen – für ein Kennenlernpraktikum in Betrieben. Ziel ist, dass sie danach eine Ausbildung dort beginnen. Für die sechswöchige Praktikumszeit sucht die Volkshochschule Göttingen Osterode (VHS) jetzt noch 16 Gastfamilien zur Unterbringung der Gäste.

Voriger Artikel
DatCon erstellt Maßnahmenpläne für Unternehmen
Nächster Artikel
Zweiter Platz für Glasapparatebauerin

Spanische Praktikanten suchen eine Wohnung.

Quelle: r

Göttingen. 2015 versuchte die VHS erstmals, die Spanier in Gastfamilien unterzubringen. Mit großem Erfolg: Viele Familien meldeten sich auf den Aufruf. Doch dieses Jahr gibt es ein Problem, denn die Spanier sind vom 10. Juni bis 24. Juli in der Region – genau zu den Sommerferien. Daher haben bereits viele der Gastfamilien aus dem vergangenen Jahr wegen Kollisionen mit dem Urlaub abgesagt.

Nun sucht Maria Casan, die an der VHS das Projekt betreut, nach Familien, Einzelpersonen, Studenten-WGs oder Vermieter, die in dem Zeitraum ein Zimmer zur Verfügung stellen können. Gesucht werden 15 Zimmer in Göttingen und eines in Niedernjesa.

Kontakt für Gastfamilien

Wer als Gastfamilie einen Spanier aufnehmen möchte oder entsprechende Wohngelegenheiten zu vermieten hat, kann sich bei Maria Casan von der VHS unter 0551-384386-65 oder  casan@vhs-goettingen.de sowie bei Nadia Mohseni in der IHK unter 0551-7071015 oder mohseni@hannover.ihk.de melden.

In einem Einzelgespräch werden dann weitere Informationen vermittelt und geschaut, welcher Praktikant am ehesten infrage kommt.

Gerhard Möller, Ingenieur bei Zeiss, hat bereits im vergangenen Jahr einen Spanier aufgenommen und er ist dieses Jahr auch wieder dabei. „Ich bin damals durch einen Aufruf in der Tageszeitung aufmerksam geworden, dass Gastwohnungen gesucht werden. Ich hatte Platz und habe ein Zimmer angeboten.“

Bereut hat er es nicht, es war vielmehr unkompliziert und wie eine WG, sagt Möller. „Sechs Wochen ist eine absehbare Zeit, aber falls etwas schiefgeht, hat man immer noch den Kontakt zu den Projektverantwortlichen.“ So habe er ein wenig spanische Kultur und Lebensfreude mitbekommen und Orestes, Möllers Gast, Einblicke in den deutschen Berufstätigenalltag bekommen. Möller half ihm später auch bei der Wohnungssuche und dem Umzug, als Orestes seine Ausbildung begann.

Mietzuschuss für jeden Gast

Wie die Unterbringung gestaltet wird, ist jeder Gastfamilie selbst überlassen. Es gibt über das Adelante-Projekt, mit dem die zukünftigen Auszubildenden nach Südniedersachsen kommen, einen Mietzuschuss von 300 Euro; falls der Gast auch mit versorgt wird, wird der Betrag noch einmal erhöht.

Derweil fehlen auch noch für drei Spanier Betriebe, die sie als Auszubildende aufnehmen würden: für einen Mann und eine Frau jeweils in IT-Berufen, für einen weiteren Mann eine Stelle als Hotelfachmann – dort sprang jetzt kurzfristig der Betrieb ab, der anfänglich eine Zusage gegeben hatte.  Ursprünglich wurden die Teilnehmer des Adelante-Projektes zielgenau auf die Bedarfe hin ausgewählt, welche Unternehmen der Region angemeldet hatten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.236,50 +0,29%
TecDAX 1.756,50 +0,18%
EUR/USD 1,0562 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Stabilitas GOLD+RE AF 114,23%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt