Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Urlaub trotz Handicap

Behindertengerechte Serviceleistungen Urlaub trotz Handicap

101 frische Ideen bewarben sich um den Innovationspreis 2015 des Landkreises Göttingen. Wir stellen die Teilnehmer und ihre Beiträge vor. Heute: „Behindertengerechter Campingplatz“.

Voriger Artikel
Neuer Höchststand bei offenen Stellen
Nächster Artikel
E-Bike-Markt brummt

Um Behinderten Ferien zu ermöglichen, bietet der Campingplatz gemeinsam mit Partnern Dienstleistungen an, die sich dem Bedarf entsprechend buchen lassen.

Quelle: Pförtner

Dransfeld. „Handicaps von Angehörigen hindern Familien daran, in Urlaub zu fahren“, berichtet Bernd Lesser (65) vom Dransfelder Campingplatz Am Hohen Hagen. Um ihnen doch Ferien zu ermöglichen, bietet er gemeinsam mit Partnern Dienstleistungen an, die sich dem Bedarf entsprechend buchen lassen.

„Ein entsprechendes Testangebot im Jahr 2011 haben mehrere Familien in Anspruch genommen“, sagt Lesser. Damals habe der Pflegedienst Tilch hilfebedürftige Camper geduscht, angekleidet und medizinisch versorgt.

„Das hat sich herumgesprochen. Wir erhalten immer wieder Anfragen“, führt Lesser aus. Er hat das Angebot daher zusammen mit seiner Frau Jutta Lesser (63) zu einem integrativen Rundum-Service ausgebaut. Zu den Kooperationspartnern des Campingplatzes gehört nun auch der Physiotherapeut Oliver Fengler. Jutta Lesser bietet Wellnessmassagen an. Robert Winhart Orthopädietechnik hat dem Campingplatz einen aufklappbaren Rollstuhl zur Verfügung gestellt. Ein Apothekendienst bringt auf Wunsch Medikamente. Taxiunternehmen stehen bereit, um Gäste zu fahren. Geschultes Betreuungspersonal begleitet sie auf ihren Unternehmungen. Über eine Notfallklingel ist rund um die Uhr jemand zu erreichen.

Noch vor Pfingsten erhält der Platz zwei Mobilheime, die jeweils vier Meter breit und neun Meter lang sind. Eines davon ist behindertengerecht. 60000 Euro investiert Familie Lesser dafür. Die Erschließungsstraße mit den notwendigen Anschlüssen für Wasser und Abwasser für weitere Mobilheime hat sie bereits 2014 für 250000 Euro schaffen lassen.

Zudem ist ein Spielplatz für Kinder mit Handicap in Planung. „Wir wollen den Betrieb zukunftsfähig machen“, betonen Lessers. Sie wollen 2018 einen Nachfolger ins Unternehmen holen und sich dann langsam aus dem Geschäft zurückziehen.

Der Campingplatz, der 1960 gegründet worden ist und seit 1986 von Lessers betrieben wird, verfügt über 400 Stellplätze. 2015 ist er mit dem Prädikat Best Camping ausgezeichnet worden. Die Gästezahlen sind von 39000 Personen im Jahr 2012 auf 70000 Personen 2015 gestiegen. In diesem Jahr sollen es noch einmal 10000 Personen mehr werden. „Auf dem Campingplatz arbeiten elf Personen“, sagt Bernd Lesser. In der Gaststätte sind weitere sechs Personen tätig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt