Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Verdi ehrt Personalrat der Sparkasse Göttingen

Herkules Verdi ehrt Personalrat der Sparkasse Göttingen

Mit dem ‚Verdi Sparkassenpreis 2015‘, auch ‚Herkules‘ genannt, hat die größte deutsche Dienstleistungsgewerkschaft nun die Arbeit der Mitarbeitervertreter in der Sparkasse Göttingen gewürdigt. Wieder einmal stand dabei der s-spot im Fokus.

Voriger Artikel
Lehr-Euro: Modell für andere Handwerke?
Nächster Artikel
BVMW lädt zur Sommerveranstaltung in Uslar

Oliver Klinger, Stefanie Erdmann, Christian Wüstefeld, Iris Koch und Rainer Hald (von links) mit dem „Herkules“.

Quelle: EF

Göttingen. Der innovative Weg, den die Sparkasse geht – und das damit verbundene Engagement des Personalrates – fanden bei Verdi Beachtung. Die Filiale s-spot der Sparkasse Göttingen ist einzigartig in der deutschen Kreditwirtschaft und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Kurz gesagt geht es dabei um ein junges Team, das sich eigenverantwortlich an junge Kunden richtet.

„Als Personalrat sowie Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) haben wir unseren Vorstand Rainer Hald auf dem Weg zu einer Ausbildungs- und Jugendfiliale bestärkt und unterstützt. Sowohl bei der Frage des Standortes als auch bei inhaltlichen Themen haben wir die Entscheidungen begleitet“, sagt Iris Koch, Personalratsvorsitzende der Sparkasse. Sie freue sich sehr über die Auszeichnung, vor allem, weil nicht allein der s-spot ausgezeichnet wird, sondern vielmehr der damit initiierte Wandel im Verhältnis zwischen Kunde, Sparkasse und Mitarbeiter.  

 
Der Preis wurde nach einem Vortrag von Vorstandsvorsitzendem Rainer Hald zum Thema s-spot und Christian Wüstefeld, ehemaliges JAV-Mitglied, im Rahmen des Verdi-Sparkassenforums in Potsdam verliehen. Der ‚Herkules‘ wird vergeben für innovative Projekte oder herausragende Dienstvereinbarungen, die das Potenzial haben, anderen Sparkassen als Vorbild zu dienen. „Dieses Potenzial hat der s-spot zweifelsohne“, ist sich Iris Koch sicher.

 
Die 2013 eröffnete Filiale am Robert-Gernhardt-Platz spricht gezielt junge Kunden an. Doch nicht allein das jugendliche Erscheinungsbild und das zielgruppenadäquate Leistungsspektrum zeichnen die Filiale aus. Vor allem das Team, bestehend aus jungen Mitarbeitern und Auszubildenden, trägt großen Anteil am Erfolg des Projektes. Der s-spot hatte ebenso maßgeblich Anteil an der Auszeichnung der Sparkasse Göttingen als „Bank des Jahres 2014“ beim Großen Preises des Mittelstandes. sg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.829,50 +1,35%
TecDAX 1.708,00 +0,42%
EUR/USD 1,0714 -0,43%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,85 +9,08%
E.ON 6,42 +4,66%
RWE ST 12,00 +2,34%
MERCK 92,84 -0,67%
HEID. CEMENT 84,08 -0,36%
VOLKSWAGEN VZ 121,45 -0,23%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 153,16%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,56%
Polar Capital Fund AF 102,45%
Fidelity Funds Glo AF 91,69%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt