Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Volksheimstätte Göttingen macht 1,3 Millionen Euro Gewinn

56 Wohnungen in Wittenberg verkauft Volksheimstätte Göttingen macht 1,3 Millionen Euro Gewinn

Das beste Jahresergebnis seit der Gründung 1948 hat die Volksheimstätte Göttingen im vergangenen Jahr erzielt: 1,3 Mio. Euro. Das berichtete Vorstand Thorsten May während der Vertreterversammlung im Hotel Freizeit In. Die 5000 Mitglieder der Genossenschaft erhalten vier Prozent Dividende auf ihre Geschäftsanteile.

Voriger Artikel
Warnstreik im Aldi-Lager Hedemünden
Nächster Artikel
Commerzbank investiert sechsstelligen Betrag in Mündener Filiale
Quelle: Mehle

Göttingen. Die guten Zahlen haben vor allem mit dem Verkauf von acht Mietwohnungen in Reinhausen und 56 Mietwohnungen in Wittenberg zu tun. In der Göttinger Partnerstadt in Sachsen-Anhalt hatte die Volksheimstätte nach der Wende investiert. „Dort wird unsere Hilfe heute nicht mehr gebraucht“, erklärte May. Die Volksheimstätte nutzte den Verkaufserlös, um die Schulden außerplanmäßig um 3,5 Mio. Euro zu senken. Die Zinsaufwendungen beliefen sich auf 2,1 Mio. Euro.

Durch die Verkäufe verringerte sich das Bilanzvolumen im Vergleich zum Vorjahr um 3,2 Prozent auf nun 89,6 Mio. Euro. In Geismar erwarb die Volksheimstätte An der Lehmbünde ein bebautes Erbbaugrundstück. Das Eigenkapital belief sich auf 25,3 Mio. Euro (+5,6 Prozent). Die Eigenkapitalquote liegt nun bei 28,2 Prozent.

„Die Volksheimstätte verfügt in Stadt und Landkreis über 2495 eigene Wohnungen, neun Gewerbeeinheiten sowie 709 Stellplätze“, berichtete Mays Vorstandskollegin Heike Klankwarth. Die Mieteinnahmen, vermietet wird nur an Mitglieder, beliefen sich auf 9,9 Mio. Euro.

„Die Nachfrage nach günstigem und zeitgemäß ausgestatteten Wohnungen in unverändert hoch“, sagte Klankwarth. Durchschnittlich verlangte die Volksheimstätte 5,08 Euro für den Quadratmeter. Der Wert ist unter anderem durch das 2014 in Weende abgeschlossene Neubauprojekt Im Hassel gestiegen. Die Fluktuationsquote lag mit 8,3 Prozent unter dem Branchendurchschnitt. Das Unternehmen investierte 2,4 Mio. Euro in die Instandhaltung, so unter anderem im Paul-Löbe-Weg. Die Genossenschaft verwaltet für Dritte 1429 Wohnungen, drei Gewerbeflächen und 678 Stellplätze.

Die 75 anwesenden Vertreter entlasteten einstimmig den Vorstand sowie den Aufsichtsrat unter seinem Vorsitzenden Andreas Bartsch.

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.657,50 +1,37%
TecDAX 1.701,00 +0,87%
EUR/USD 1,0689 +1,45%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BMW ST 82,07 +2,97%
DAIMLER 64,15 +2,90%
SIEMENS 108,77 +2,89%
LINDE 156,10 -0,08%
RWE ST 11,66 +0,54%
E.ON 6,13 +0,61%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 102,15%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt