Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Akuter Personalmangel in Zahnarztpraxen

Zahnmedizinische Fachangestellte freigesprochen Akuter Personalmangel in Zahnarztpraxen

Sie sind gefragt: 31 Zahnmedizinische Fachangestellte aus dem Bezirk Göttingen haben ihre Ausbildung beendet. Fast alle wurden übernommen oder fanden eine neue Stelle.

Voriger Artikel
Heger Software führt Bitcoins ein
Nächster Artikel
Knapp jeder 6. Rentner arbeitet

Jahrgang 2016 der Zahnmedizinischen Fachangestellten. 31 beendeten ihre Ausbildung.

Quelle: Christina Hinzmann

Göttingen. „Ich bin davon schwer begeistert“, sagt die Bezirksstellenvorsitzende Gisela Gode-Troch, selbst Zahnärztin in Göttingen. „In den letzten Jahren hatten wir nicht nur in Südniedersachsen das Problem, dass einige nach der Ausbildung ganz mit dem Beruf aufhören wollten.“ Denn es gebe inzwischen einen akuten Personalmangel in den Praxen, insbesondere bei den qualifizierten Fachkräften. Dabei sei die Weiterbildungsbereitschaft ausgesprochen hoch. „In unserer Ausbildungsakademie in Hannover sind die Kurse auf Jahre hinaus ausgebucht“, so Gode-Troch.

Allerdings mangele es am Nachwuchs - ein zweiseitiges Problem. Einerseits lasse das Interesse der Jugendlichen an der Ausbildung stark nach. „Auf der Berufemesse Göbit hatten wir sonst immer viel zu tun. Aber dieses Jahr war desaströs“, sagt Gode-Troch. Dabei seien es inzwischen vermehrt die begleitenden Eltern, die sagten, dass ein Beruf für das Kind weniger geeignet wäre. Worin das Desinteresse begründet liege, wisse sie nicht genau. Es könne aber an den weniger guten Verdienstmöglichkeiten liegen.

Auf der anderen Seite steht die abnehmende Bereitschaft gerade der jüngeren Zahnärzte, den Nachwuchs auszubilden. „Es ist keine einfache Aufgabe, einen Jugendlichen drei Jahre intensiv zu begleiten. Aber das ist eine Aufgabe, der wir nachkommen müssen“, so Gode-Troch.

Mit 31 Absolventen sei der Jahrgang klein. Ihre Ausbildung beendet haben: Michelle Julia Altenburg, Sara Archibald, Dila Ari, Carla Bänfer, Janina Beckmann, Denise Brinkmann, Luca Catarina Christmann, Carolin Curdt, Michele Dannheisig, Sina Flemming, Laura Föllmer, Mercedes Alicia Hartmann, Vanessa Herrmann, Laura Klaus, Vanessa Kunzmann, Cellina Charmaine Lehmann, Samira Miller, Lina Nietmann, Anne Lore Oesterheld, Julia Otocki, Jessica Pflüger, Maria Rindermann, Zeinab Salman, Romy Senftleben, Sarah Sündram, Natalie Stach, Elena Stoll, Carolin Storch und Josephin Wolf. Jahrgangsbeste wurden Janett Langhans und Samira Justine Griffin.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 12.213,00 +0,52%
TecDAX 2.029,00 +0,46%
EUR/USD 1,0763 -0,47%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SIEMENS 126,65 +1,39%
DAIMLER 72,67 +1,02%
DT. POST 31,51 +1,01%
INFINEON 18,85 -1,41%
BEIERSDORF 88,29 -0,33%
DT. BANK 16,02 -0,14%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Crocodile Capital MF 140,69%
Structured Solutio AF 123,26%
Morgan Stanley Inv AF 106,76%
BlackRock Global F AF 104,62%
Fidelity Funds Glo AF 100,90%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt