Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bus- und Bahnfahren 42 Prozent teurer als vor zehn Jahren

Zeitraum von zehn Jahren Bus- und Bahnfahren 42 Prozent teurer als vor zehn Jahren

Nun sind die gefühlten Preissteigerungen amtlich bestätigt: Bus- und Bahnfahren im Nahverkehr ist in den vergangenen zehn Jahren etwa 42 Prozent teurer geworden. Das hat das Statistische Bundesamt für den Zeitraum August 2004 bis August 2014 ermittelt.

Voriger Artikel
Münchner Staatsanwaltschaft klagt Fitschen an
Nächster Artikel
Verbot für frühen Lebkuchen-Verkauf abgelehnt

Fahrten mit Bussen und Bahnen sind in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland um 42 Prozent teurer geworden.

Quelle: Hinzmann (Symbolfoto)

Wiesbaden. Die Preise für Bahntickets im Fernverkehr erhöhten sich nach Mitteilung der Wiesbadener Behörde vom Dienstag in diesem Zeitraum um rund 37 Prozent. Die Preise rund ums Auto kletterten um fast 21 Prozent.

Hauptgrund: Die Verteuerung von Kraftstoffen. Diesel verteuerte sich nach Angaben der Statistiker im dem Zehn-Jahres-Zeitraum um gut 40 Prozent, der Preis für Superbenzin zog um gut 30 Prozent an.

Am günstigsten fuhren Radfahrer: Die Preise für Fahrräder erhöhten sich nur um knapp 10 Prozent. Zum Vergleich: Insgesamt stiegen die Verbraucherpreise in Deutschland in dem Zehn-Jahres-Zeitraum durchschnittlich um rund 17 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.579,50 +0,34%
TecDAX 1.838,00 +0,11%
EUR/USD 1,0694 -0,17%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 7,37 +1,84%
BAYER 101,99 +1,52%
MERCK 103,52 +1,19%
LUFTHANSA 11,70 -1,25%
CONTINENTAL 187,92 -0,73%
LINDE 152,87 -0,36%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 146,28%
Crocodile Capital MF 129,90%
Stabilitas GOLD+RE AF 103,91%
Morgan Stanley Inv AF 96,04%
First State Invest AF 94,77%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt