Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Musik genießen auf höchstem Niveau
Musik genießen auf höchstem Niveau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:03 25.05.2016
Musik genießen auf höchstem Niveau
Ausführliche Beratung zum Thema HiFi gibt es von den Expert-Profis. Quelle: Fotos: Heller
Anzeige

„Das MP3-Format ist sehr stark komprimiert“, sagt Andreas Brandt, Abteilungsleiter HiFi bei Herfag. Das Ausgangsmaterial wird dabei um bis zu 90 Prozent verkleinert. Das spart Platz auf den „Mitnehmgeräten“. Musikliebhaber, die auf sehr guten Hörgenuß Wert legten, würden sich damit aber nicht zufrieden geben: Verstärkt wenden sich Musikgenießer den Formaten zu, die Musikwiedergabe ohne Qualitätsverlust versprechen können. „Warm und voll“ sei der Klang, der sich hörbar von den stärker komprimierten Formaten unterscheide. Dabei gehe der Trend hin zu wenigen, hochwertigen Boxen, die, teils mit Echtholzfurniergehäusen, in Wohnräumen auch optisch eine gute Figur machen.

Eine heute gekaufte, neue HiFi-Anlage hat eine Lebensdauer von bis zu 20 Jahren

Welche Komponenten werden gebraucht? Sorgfältige Beratung bildet die Voraussetzung für eine gute Kaufentscheidung. Quelle: Foto: Heller

Wer sich eine neue HiFi-Anlage zulegen möchte, will sorgfältig informiert werden, bevor er sich für oder gegen eine bestimmte Variante oder eine Marke entscheidet. „Musikgenießer wählen sehr sorgfältig aus“, weiß Brandt. Meist gehen dem Kauf einer hochwertigen Anlage gleich mehrere Beratungsgespräche voraus. „Wir legen auf die Kompetenz unserer Fachberater den allergrößten Wert“, sagt Brandt. Mit dieser Kompetenz konnte Herfag auch die renommierten und namhaften Hersteller wie rotel, NAD oder cocktailaudio überzeugen, die den Fachmarkt als autorisierten Händler auf ihren eigenen Webseiten verlinken.

Konnte in der HiFi-Ecke zunächst eine Marke präsentiert werden, wuchs die Auswahl im Göttinger Fachmarkt immer mehr an. „Mittlerweile hat sich herumgesprochen, welche exklusive Technik wir bieten“, sagt Andreas Brandt.     bif