Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 35. Kunsthistorikertag: Schatzkunst, Modell-Architektur und Provinienzforschung
Campus Göttingen 35. Kunsthistorikertag: Schatzkunst, Modell-Architektur und Provinienzforschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 15.03.2019
Viele Veranstaltungen während des Kunsthistorikertages finden im Zentralen Hörsaalgebäude der Uni Göttingen (im Foto rechts) statt. Quelle: Alciro Theodoro Da Silva
Göttingen

Sie sind in der Wissenschaft, in Museen oder in der Denkmalpflege tätig und diskutieren unter anderem aktuelle kulturwissenschaftliche Fragen zur Beschäftigung mit Objekten, Digitalisierung sowie politischen Themen wie Provenienz und Restitution. Der größte kunsthistorische Fachkongress in Deutschland findet alle zwei Jahre an wechselnden Orten statt. Veranstalter ist der Verband Deutscher Kunsthistoriker in Kooperation mit dem Kunstgeschichtlichen Seminar und der Kunstsammlung der Universität Göttingen. 

Podiumsdiskussion am 27. März

Nach Angaben der Universität zählen zu den Höhepunkten des umfangreichen Programms die öffentlichen Abendveranstaltungen. Der Kunsthistorikertag wird am Mittwoch, 27. März, um 18 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz feierlich eröffnet. Den Festvortrag hält der Generalintendant des Berliner Humboldt Forums, Professor Hartmut Dorgerloh, zum Thema „Das Ding an sich“. Die zentralen Fragen des Kongresses stehen auch im Mittelpunkt einer öffentlichen Podiumsdiskussion am Donnerstag, 28. März, ab 19 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG), Hörsaal 010.

Zeichnungen aus dem 18. und 19. Jahrhundert

Am Freitag, 29. März, wird um 20 Uhr in der Kunstsammlung im Auditorium die Ausstellung „,in einem glücklichen Augenblick erfunden‘. Deutsche Zeichnungen von Tischbein bis Lovis Corinth“ eröffnet. Die Ausstellung zeigt erstmals öffentlich den bedeutenden Bestand der Göttinger Kunstsammlung an Zeichnungen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Sie ist im Rahmen der Sonntagsspaziergänge bis zum 13. Oktober geöffnet. Darüber hinaus bieten die Kunstsammlung und die Sammlung der Gipsabgüsse antiker Skulpturen der Universität während des Kunsthistorikertags Sonderöffnungszeiten an: Beide Sammlungen sind vom 27. bis 30. März jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Von Nora Garben / pug

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Ausstellung im Klinikum - „Dem Krebs keine Chance“

„Dem Krebs keine Chance. Krebs erkennen – So früh wie möglich“: Das ist der Titel einer Ausstellung, die die Niedersächsische Krebsgesellschaft im Universitätsklinikum in Göttingen ab Mittwoch, 20. März, zeigt.

15.03.2019

Die Universitätskliniken Hannover und Göttingen wollen gemeinsam Onkologisches Spitzenzentrum werden. Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) sagte die Unterstützung des Landes zu.

18.03.2019

Mehr als ein Dutzend Studenten aus Niedersachsen brechen an diesem Sonnabend erneut in den Libanon auf, um dort evangelische Schulen für syrische Flüchtlingskinder zu unterstützen.

14.03.2019