Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen AStA fordert Vollzuschuss
Campus Göttingen AStA fordert Vollzuschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 27.06.2013
Von Angela Brünjes
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

„Erschreckend dabei ist, dass nur 37 Prozent der Kinder aus nicht-akademischem Hintergrund trotz gymnasialen Abschluss ein Studium antreten. Dagegen beginnen 87 Prozent der Kinder mit Eltern, die einen Hochschulabschluss haben, nach dem Abitur ein Studium. Die Differenz ist enorm und zeigt die enorme soziale Selektion im Bildungssystem.“

Nur 24 Prozent erhält Unterstützung

Laut Sozialerhebung erhalten nur 24 Prozent aller Studierenden BAföG, 87 Prozent werden von ihren Eltern unterstützt, im Schnitt mit 476 Euro monatlich. Dazu Kirsten Schöffel, AStA-Sozialreferentin: „Die Zahlen machen wieder einmal deutlich, dass Eltern am häufigsten für die Studienfinanzierung herangezogen werden. Wer keine reichen Eltern hat, ist auf öffentliche Förderung angewiesen.“ Eine Erhöhung der BAföG-Sätze sei dringend nötig. Besonders prekär ist die Situation bei Studierenden aus einkommensschwachen Familien, da diese laut der Sozialerhebung am häufigsten einen Kredit für die Studienfinanzierung aufnehmen müssen.“

Elternunabhängiges BAfÖG

Als Konsequenz fordert Isabell Stein aus dem AStA-Referat für politische Bildung „ein elternunabhängiges BAföG als Vollzuschuss, da momentan Studierende aus wirtschaftlich schwachen Verhältnissen die Hochschulen mit einem Haufen Schulden verlassen.“