Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Beach-Bereich wird neugestaltet
Campus Göttingen Beach-Bereich wird neugestaltet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 14.05.2019
An Rand der Beach-Volleyballanlage des Hochschulsports entstehen Sitzecken und Rasenflächen. Quelle: ZHS
Göttingen

„Wir wollen diesen Bereich aufwerten“, sagt Mischa Lumme, beim Hochschulsport Göttingen unter anderem für den Dies Academicus zuständig. Denn gerade in den Sommermonaten sei die Beachanlage natürlich ein intensiv genutzter Teil des Sportzentrums, „ein Hot Spot“, sagt Lumme. Der Erdhügel in Richtung Skaterplatz sei in den vergangenen Jahren eine BMX-Strecke gewesen. Jetzt soll das Gelände um die Beachvolleyball-Plätze, das ohnehin sehr zum Verweilen einlade, „eine schöne Möglichkeit zur Entschleunigung bieten“. Dafür wurden Sitzecken mit großen Steinquadern geschaffen, die sich organisch in den Erdwall einfügten. Auch mehrere fest installierte Grillmöglichkeiten wird es hier geben. Auf dem Wall wird Rollrasen verlegt und somit auch ein Bereich im Schatten zum Ausruhen vor oder nach dem Sport geschaffen.

Spätestens zum Dies soll alles fertig sein

Bereits vor einigen Wochen haben Bagger begonnen, das Gelände zu gestalten und es wurden die ersten Steine gesetzt. Leider seien die Steine dann zwischenzeitlich ausgegangen. Das bedeutete eine nicht geplante Baupause bis die Nachlieferung ankam. „Eigentlich wollten wir zum Semesterstart fertig sein“, so Lumme. Der Termin war nicht zu halten.

Inzwischen ist der Rollrasen zwischen den Sitzecken verlegt. Zwei Wochen braucht das Grün nun noch, um richtig anzuwachsen. Wird der Rasen vorher betreten, besteht die Gefahr, dass im neuen Grün unschöne Löcher entstehen, sagt Lumme.

Spätestens bis zum Dies Academicus, dem großen traditionellen Sporttag der Universität mit Turnieren im Fußball, Hockey, Streetball, natürlich Beachvolleyball, mit Bobbycar-Rennen, Klimmzugchallenge und mit Human Table Soccer am 5. Juni, soll aber alles fertig sein. Das sei wirklich der letzte Punkt, so Lumme. Er sei aber auch zuversichtlich, dass das zu schaffen ist. Das Wetter passe schon mal. Und „wir werden da entsprechend Druck machen“ bei den beteiligten Firmen, ergänzt er.

Sandplatz mit Wasseranschluss

An den Plätzen wird noch ein Wasseranschluss verlegt, damit die Beachvolleyballer sich direkt am Feld schon ein bisschen säubern, den Sand abspülen können, erzählt Lumme. Auch eine Trinkgelegenheit wird noch angebracht und ein kleiner Weg gebaut, damit die Sportler besser zu den Hartplätzen kommen können.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 65000 Euro, dazu kommen noch die Kosten für die Aufbereitung des Weges, so Lumme.

Plätze buchen

Die Beachplätze sind für alle nutzbar. Dazu wird lediglich ein Account beim Hochschulsport für die Onlinebuchung benötigt. Die Buchung eines Platzes kann auch kurzfristig unter https://store.sport.uni-goettingen.de/booking erfolgen. Die Kosten betragen für Studierende 6 Euro, für Externe 9,60 Euro.

Von Christiane Böhm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das niedersächsische Wissenschaftsministerium und die Volkswagenstiftung fördern in diesem Jahr gemeinsame Forschungsprojekte von Niedersachsen und Israel mit 4,5 Millionen Euro.

14.05.2019
Göttingen Direktor der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt - Hermann Spellmann erhält Bernhard Dankelmann Medaille

Hermann Spellmann, langjähriger Direktor der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt hat die Dankelmann-Medaille erhalten. Er bekam sie für seine Leistungen um das forstliche Versuchswesen

14.05.2019

Leichter und schneller: Das Formula-Student-Team „Blue Flash“ der HAWK stellt am Donnerstag, 16. Mai, sein neues Elektrofahrzeug, den E_HAWK19, für die aktuelle Saison der Formula Student Electric vor.

14.05.2019