Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Bildschirm-Einblicke ins Studentenleben
Campus Göttingen Bildschirm-Einblicke ins Studentenleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 09.08.2011
Aus der Bildschirm-Einführung: Henrik und Nina, zweites Semester Forstwissenschaft, in der Bibliothek.
Aus der Bildschirm-Einführung: Henrik und Nina, zweites Semester Forstwissenschaft, in der Bibliothek. Quelle: Universität Göttingen
Anzeige

Begrüßt wird man auf der Internetseite zunächst mit einigen Einführungsvideos, die dem Besucher unter anderem die Fußgängerzone, die Wohnheime und die Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) zeigen. Außerdem sind hilfreiche Clips zum Studienstart vorhanden. Die Anfänger können hier zum Beispiel lernen, wie der Studentenausweis aufgeladen wird.

Eingerichtet wurden die Internetseiten, „damit man sich gleich ein Bild machen kann, was verlangt wird und ob man sich das zutraut“, erklärt Jan Franke. Der 22-Jährige studiert Forstwissenschaft im sechsten Semester und hat die virtuelle Studienorientierung mitgestaltet. Es solle Interesse geweckt werden, aber auch ein realistisches Bild des Studiums vermittelt werden. „So wird eine bessere Bewerbermischung erzielt.“

Wie könnten die beruflichen Perspektiven nach dem Abschluss aussehen? Bei welchem Unternehmen könnte sich der spätere Arbeitsplatz befinden? Auf diese Fragen gibt es Antwort: Bei den Forstwissenschaftlern werden zum Beispiel die Bereiche „Forschung und Entwicklung“ sowie „Management und Planung“ vorgestellt. Acht Erfahrungsberichte von Studienabsolventen runden den Einblick in die Berufswelt ab.

Besonders gelungen sind die Videos „Aus der Sicht unterer Studierenden“ auf der Seite der Forstwissenschaften geworden. Die Studenten beantworten Fragen zu ihrem Lieblingsfach und was sie in ihrem Studium nicht erwartet hättem. Zum Schluss gibt es noch Tipps für Anfänger. Sie sollen sich „nicht von der Fülle des Studiums verrückt machen lassen“, erklärt Alexander Schild in einem der Videos.

Dass ein Forstwissenschaftler sich bereits vor dem Studium mit den Grundlagen der Mathematik, Chemie und Physik auseinandersetzen sollte, wird spätestens im Erwartungs­check klar. Dort kann der Studieninteressierte außerdem einen Test zum Thema Waldfunktion und -bewirtschaftung durchführen. Der Weg vom unbehandelten Baum zum fertigen Möbelstück muss in die richtige Reihenfolge gebracht werden, zu prüfen ist eine Stichprobenrechnung, wie viele Bäume pro Hektar wachsen.

In Schaubildern erfahren die angehenden Chemiker, dass sie sich im ersten Studienjahr mit der organischen, der anorganischen und der physikalischen Chemie beschäftigen werden. Außerdem werden die Unterschiede zwischen Seminar, Übung und Tutorium erklärt. Chemieinteressierte müssen Massenwirkungsgesetze formulieren und wissen, dass die Synthese von Methanol in der Reaktionsgleichung CO + 2 H2 --> CH3OH ausgedrückt wird.

In dieser Form bietet die virtuelle Studienorientierung erste Einblicke in die Studieninhalte und das Studentenleben an der Universität Göttingen. Vor allem der Zeitaufwand eines Studiums ist realistisch dargestellt. Auf diese Weise können sich Studienbewerber besser auf ihr erstes Semester vorbereiten. Die Beratung in den Fächern Geowissenschaften, Geographie und Wirtschaftswissenschaften ist bereits in der Vorbereitung.

www.studienorientierung.uni-goettingen.de

Von Anne Hegner