Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Thema Bluthochdruck: Vortragsreihe „Herztöne“ der UMG Göttingen läuft digital weiter
Campus Göttingen

Bluthochdruck: Vortragsreihe der UMG Göttingen läuft digital weiter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 19.06.2020
Professor Dr. Michael Koziolek, leitender Oberarzt der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie der UMG Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Einen digitalen Vortrag zum Thema „Bluthochdruck – Stille Gefahr“ hält Professor Michael Koziolek, leitender Oberarzt der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie der Universitätsmedizin Göttigen (UMG). Der Vortrag gehört zur Veranstaltungsreihe „Herztöne“ des Herzzentrums der UMG.

Koziolek erläutert in seinem Vortrag mögliche Risikofaktoren und Ursachen des Bluthochdrucks sowie diagnostische und therapeutische Möglichkeiten. „30 Prozent der Menschen in Deutschland haben einen zu hohen Bluthochdruck. Die Erkrankung bleibt häufig lange Zeit unentdeckt, ohne Beschwerden oder Symptome hervorzurufen – aber schon leicht erhöhte Blutdruckwerte können wichtige Organe wie das Herz, die Herzkranzgefäße, das Gehirn, die Nieren und die Blutgefäße schädigen“, erklärt Koziolek. Herzinfarkte und Schlaganfälle wären demnach in etwa 50 Prozent der Fälle vermeidbar, wenn der Bluthochdruck rechtzeitig erkannt würde.Der Vortrag zum Thema Bluthochdruck ist auf der Website des Herzzentrums sowie auf dem Facebook-Kanal und Youtube-Kanal der UMG zu sehen.

Anzeige

Fragen an den Referenten

Fragen an den Referenten nimmt das Infocenter des Herzzentrums am Sonnabend, 20. Juni, zwischen 10 und 15 Uhr sowie Montag bis Freitag zwischen 9 und 14 Uhr unter Telefon 0551/39 65 044 entgegen. Die Veranstaltungsreihe „Herztöne“ geht im Juli mit einem Vortrag zum Thema „Sichere Diagnose: Das Herz im Blick“ von Professor Christian Ritter, Leitender Oberarzt am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie an der UMG, weiter. Der Vortrag von Professor Ritter soll ab 11. Juli online verfügbar sein.

Von Yasmin Dreessen

Anzeige