Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Das bieten die Schülerforschungstage
Campus Göttingen Das bieten die Schülerforschungstage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 28.02.2017
Prof. Arnulf Quadt von der Universität Göttingen Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Die Jugendlichen analysieren Daten, die am Europäischen Zentrum für Teilchenphysik (CERN) in Genf aufgezeichnet wurden. Die Göttinger Veranstaltung wird in der Fakultät für Physik, Friedrich-Hund-Platz 1, Hörsaal 2, ausgerichtet. Sie beginnt um 9.30 Uhr.

„Diese Schülerforschungstage sind eine einzigartige Gelegenheit, Seite an Seite mit Wissenschaftlern Originaldaten auszuwerten und einen authentischen Eindruck von der modernen Forschung zu erhalten“, sagt Prof. Arnulf Quadt von der Universität Göttingen. Die Teilchenphysiker suchen am weltgrößten Teilchenbeschleuniger, dem Large Hadron Collider (LHC), nach Antworten auf grundlegende Fragen zum Ursprung des Universums und dem Aufbau der Materie.

Anzeige

Nach einführenden Vorträgen werten die Jugendlichen aktuelle Daten vom LHC aus. Die Schüler können beispielsweise die Struktur eines Protons untersuchen oder Teilchen mit so genannter „Seltsamkeit“ aufspüren. Auch das kurzlebige Higgs-Teilchen, das im Juli 2012 entdeckt wurde, beschäftigt die Jugendlichen. Abschließend werden die Messergebnisse in einer Videokonferenz Nachwuchswissenschaftlern und Schülergruppen aus anderen Ländern präsentiert und gemeinsam diskutiert.

Schüler aus Göttingen und Umgebung ab Jahrgangsstufe 10 können sich im Internet unter gturl.de/schüler für die Schülerforschungstage anmelden. Ein englischsprachiges Video über das Konzept der International Masterclasses sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.physicsmasterclasses.org zu finden.