Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Das Liveblog zum Nachlesen
Campus Göttingen Das Liveblog zum Nachlesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 09.02.2017
Quelle: mn
Anzeige

Im Folgenden können Sie den Liveblog von Angela Brünjes, Britta Bielefeld, Leslie Wathsack, Marie Niederleithinger, Michael Brakemeier und Bernard Marks noch einmal nachlesen.

  • 21.01.17 23:36
  • 21.01.17 23:33
    Das war die Nacht des Wissens 2017 in Göttingen. Damit verabschieden auch wir uns für den Moment. Einen Bericht finden Sie im Laufe des Sonntags unter gturl.de/ndw sowie in der gedruckten Montagsausgabe des Tageblatts.
  • 21.01.17 23:30
    Die dritte Nacht des Wissens hat noch mehr Besucher als in den Vorjahren angezogen und sicher auch begeistert. Was sie geboten hat, ist in diesem Live-Blog und unter gturl.de/ndw nachzulesen. Viele Grüße von den TAGEBLATT-Berichterstattern. Hier die Pressemitteilung der Universität Göttingen zum Abschluss des TAGEBLATT-Blogs zur Nacht des Wissens 2017:

    Rund 25.000 Interessierte wollen Forschung erleben

    3. Göttinger Nacht des Wissens mit 320 Veranstaltungen an 25 Orten im Stadtgebiet

    (pug) Rund 25.000 Interessierte haben am Sonnabend die Veranstaltungen der 3. Göttinger Nacht des Wissens besucht. „Wir freuen uns sehr, dass bei der dritten Nacht des Wissens noch einmal deutlich mehr Göttingerinnen und Göttinger die Gelegenheit genutzt haben, einen Blick hinter die Kulissen der Forschungseinrichtungen am Standort Göttingen zu werfen, als bei den ersten beiden Veranstaltungen“, so Universitätspräsidentin Prof. Ulrike Beisiegel. „Ich bedanke mich bei unseren Partnern am Göttingen Campus und bei allen beteiligten Einrichtungen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit großem Einsatz mitgeholfen haben, auch die dritte Göttinger Nacht des Wissens zu einem solchen Erfolg zu machen.“
    Besucher konnten von 17 bis 24 Uhr an mehr als 25 Standorten im Stadtgebiet zwischen insgesamt 320 Veranstaltungen wählen, darunter Science Slams, Vorträge, Mitmachaktionen, Führungen, Workshops, Filme, Experimente und interaktive Präsentationen. Das Programm konzentrierte sich erneut auf fünf Bereiche: den Nordcampus, den Zentralcampus, das Klinikum, die Innenstadt und die Südstadt. Im Bereich des Zentralcampus war zum ersten Mal das Kulturwissenschaftliche Zentrum geöffnet, in dem sich zahlreiche Projekte der Philosophischen Fakultät präsentierten, in der Innenstadt war zum ersten Mal das Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa als Standort mit dabei. Alle Veranstaltungsorte waren durch einen kostenlosen Bus-Shuttle miteinander verbunden.
    An der 3. Göttinger Nacht des Wissens waren neben den Fakultäten, Zentren, Sonderforschungsbereichen, zentralen Verwaltungseinrichtungen und Sammlungen der Universität die Universitätsmedizin Göttingen beteiligt, die fünf Göttinger Max-Planck-Institute, das Deutsche Primatenzentrum, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, das Laser-Laboratorium Göttingen e.V., das Schülerlabor YLAB, die Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) sowie die PFH Private Hochschule Göttingen. Auch zahlreiche Kultureinrichtungen Göttingens beteiligten sich erstmals am Programm.
  • 21.01.17 23:18
  • 21.01.17 23:13
    Auf dem Dach der Physik warten noch immer reihenweise Besucher auf ihren Blick in die Sterne. Das Teleskop der Astrophysik bringt ferne Himmelskörper ganz nah.
  • 21.01.17 23:12
  • 21.01.17 23:12
  • 21.01.17 23:10
    Im Zentralen Hörsaalgebäude geht es beschwingt und zufrieden in die letzte Viertelstunde der Nacht des Wissens 2017. Hier und an den anderen Standorten sind die Besucher und Veranstalter höchstzufrieden. Auf jeden Fall waren es noch einmal mehr Besucher als 2015.
  • 21.01.17 22:57
    „Jahrelang forschen wir im stillen Kämmerlein. Es ist toll die Begeisterung der Leute zu sehen, wenn wir die Gelegenheit haben, unsere Ergebnisse zu präsentieren“, sagt der Direktor am Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung, Prof. Dr. Sami K. Solanki. Er erklärt den letzten Besuchern ihr „Sorgenkind“ Solar Orbiter. An der Raumsonde wurde lange getüftelt. 2018 soll sie von der Erde abheben, um die Sonnenwinde zu erforschen. Dass diese jederzeit schwere Stürme auf der Erde auslösen können sollen, versetzt Solankis Publikum in Erstaunen.
  • 21.01.17 22:37
    Der Präsident der PFH, Frank Albe, freut sich über mindestens 1500 Besucher in den Räumen der Hochschule. Alle Vorträge waren bestens besucht, die Aktionen für Kinder und Erwachsene waren es auch. Das PFH-Team hat schon Ideen für die nächste Nacht des Wissens in Göttingen.
  • 21.01.17 22:36
    Und wofür würdet ihr nach der heutigen Nacht des Wissens einen Nobelpreis vergeben?
  • 21.01.17 22:34
    Die Universitätsmedizin mal anders.

    Foto: SPF
  • 21.01.17 22:32
    Beschwingt in den Feierabend heißt es jetzt im ZHG.
  • 21.01.17 22:30
  • 21.01.17 22:29
Tickaroo Live Blog Software