Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Für Betriebe im ländlichen Raum
Campus Göttingen Für Betriebe im ländlichen Raum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 21.02.2016
Von Angela Brünjes
Das Team des neuen HAWK-Studienangebots:  Koordinatorin Melanie Ebert, Dekanin Prof. Alexandra Engel, Koordinatorin Katrin Noyer  und Studienleiter Dr. Ulrich Hundertmark  (von links).
Das Team des neuen HAWK-Studienangebots:  Koordinatorin Melanie Ebert, Dekanin Prof. Alexandra Engel, Koordinatorin Katrin Noyer  und Studienleiter Dr. Ulrich Hundertmark  (von links). Quelle: EF
Anzeige
Holzminden

Das Konzept des Studiengangs stellte die HAWK, die auch Fakultäten in Hildesheim und Göttingen hat, jetzt vor.

Flexibel, online und anwendungsorientiert sei der neue Bachelorstudiengang, so Dr. Alexandra Engel, Dekanin der Fakultät. Der Bachelor-Studiengang ist ein Teilzeit-Angebot. Pro Semester belegen die Studierenden vier Module. In einer normalen Woche müssen sie etwa vier Stunden Lernzeit für ein Modul veranschlagen. Hinzu kommt die Prüfungsvorbereitung. Und wem vier Module zu viel sind, der könne sich situativ auch für weniger entscheiden, erklärte Studiengangsleiter Dr. Ulrich Hundertmark. Die Regelstudienzeit beträgt neun Semester.

Darüber hinaus zeichnet den Studiengang nach HAWK-Angaben sein durchgängiges Blended Learning-Konzept aus. Dabei werden Online-Lerneinheiten und Präsenzlehre kombiniert. Rund 80 Prozent der Inhalte lernen die Studierenden bequem von Zuhause aus. Dafür nutzen sie die Lernplattform der Hochschule, greifen dort auf Materialien wie Texte, Bilder, Videos und Animationen zu und nehmen an Webkonferenzen teil.

Die Webkonferenzen finden pro Modul einmal die Woche abends live statt. So können die Studierenden in Echtzeit Fragen an ihre Lehrenden richten. Wer die Vorlesung verpasst, kann sich jederzeit aber auch die Aufzeichnung ansehen.

Die verbleibenden 20 Prozent der Studieninhalte entfallen auf Präsenzveranstaltungen an der HAWK in Holzminden. Pro Semester sind vier Termine, jeweils freitagnachmittags und/oder sonnabends vorgesehen.

Inhaltlich setze die HAWK ganz bewusst einen spezifischen Schwerpunkt. Grund dafür seien unter anderem die zahlreichen Impulse aus der regionalen Wirtschaft. „Wir legen den Fokus auf kleine und mittlere Unternehmen, Familienunternehmen und Start-ups“, so Dekanin Engel. „Schließlich prägen diese Unternehmen unsere Region und stellen auch bundesweit mehr als zwei Drittel aller Arbeitsplätze.“ Besonders berücksichtigt werden deshalb in dem Studium Aufgaben und Herausforderungen der Unternehmen im ländlichen Raum.

Die Bereiche der Betriebswirtschaft wie Marketing, Steuerlehre und Rechnungswesen werden auf diese Schwerpunkte bezogen. Hinzu kommen Wahlpflichtmodule, in denen sich die Studierenden mit Innovationsprozessen in kleinen Unternehmen, Nachfolgeregelungen in Familienunternehmen oder Neugründungen mit kleinen Budgets auseinandersetzen. Zum Wintersemester 2016/2017 stehen 35 Studienplätze zur Verfügung. Voraussetzung ist die Fachhochschulreife, ein vergleichbarer Abschluss oder eine Ausbildung mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung. jes

hawk-hhg.de/betriebswirtschaft