Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gastwissenschaftler forschen an der Uni
Campus Göttingen Gastwissenschaftler forschen an der Uni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 15.08.2019
Gastwissenschaftler Prof. Dr. Jörg Rottler (Physik) aus Kanada forscht ein Jahr lang an der Göttinger Uni.
Gastwissenschaftler Prof. Dr. Jörg Rottler (Physik) aus Kanada forscht ein Jahr lang an der Göttinger Uni. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Das Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte und das Institut für Theoretische Physik haben Verstärkung bekommen. Zwei Gastwissenschaftler aus Ungarn und Kanada forschen ein Jahr lang mit Unterstützung der Humboldt-Stiftung an der Göttinger Universität: der Historiker Dr. Ottó Sandor Gecser aus Budapest und der Physiker Prof. Dr. Jörg Rottler aus Vancouver.

Pest und Polymere

Gecser ist Experte für Mittelalterliche Geschichte und forscht zum Thema „Making Sense of Epidemics: Religion, Medicine and the Plague in the Late Middle Ages“, also über die Pest. Am Lehrstuhl von Prof. Dr. Hedwig Röckelein arbeitet er zudem mit Wissenschaftlern des ehemaligen Sonderforschungsbereichs „Bildung und Religion in Kulturen des Mittelmeerraumes und seiner Umwelt von der Antike bis zum Mittelalter und zum Klassischen Islam“ sowie des Projektes „Germania Sacra“ der Akademie der Wissenschaften zusammen.

Der Physiker Rottler von der University of British Columbia ist zu Gast bei Prof. Dr. Marcus Müller am Institut für Theoretische Physik und Prof. Dr. Konrad Samwer am I. Physikalischen Institut. Der Forschungspreis-Inhaber der Humboldt-Stiftung ist ein Experte der Theorie und computergestützten Modellierung von Materialien. Forschungsprojekte während seines Aufenthalts in Deutschlands sind nanostrukturierte Polymere und die Nichtgleichgewichtsphysik von Gläsern. Dabei arbeitet er auch mit Mitgliedern des Sonderforschungsbereichs „Kontrolle von Energiewandlung auf atomaren Skalen“ zusammen.

Von Kuno Mahnkopf