Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gesteine und Entwicklung des Lebens
Campus Göttingen Gesteine und Entwicklung des Lebens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 29.07.2014
Vulkanausbruch in Mexico: Popocatepetl im Jahr 2006.
Vulkanausbruch in Mexico: Popocatepetl im Jahr 2006. Quelle: afp
Anzeige
Göttingen

Vom 5. bis 7. Oktober diskutieren sie zum Beispiel, wie sich Veränderungen der Lebensbedingungen, Gebirgsbildung oder der Wandel des Klimas in Sedimentgesteinen „ablesen“ lassen und wie Vulkanausbrüche, Erdbeben sowie weitere geologische Prozesse auf die Entwicklung des Lebens und auch der Menschen wirken.

Eingebunden in das Programm der 99. Jahrestagung der Geologischen Vereinigung ist das Gauß-Symposium der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, das sich mit der Auswirkung von geologischen Prozessen auf die Entwicklung des Menschen, seiner Kultur und Geschichte befasst.

Vulkanismus

„Wir wollen die Zusammenhänge zwischen den inneren Kräften und der Entwicklung der Erde besser verstehen. Aus den Gesteinen lassen sich zum Beispiel geomikrobiologische und biogeochemische Prozesse bei der Entstehung des Lebens auf der Erde rekonstruieren“, erläutert Geobiologe Prof. Joachim Reitner, der die Tagung mit Prof. Gerhard Wörner und Prof. Hilmar von Eynatten organisiert.

Ein weiteres Thema der Tagung ist, wie sich die Erdoberfläche durch Vulkanismus und Plattenverschiebung stetig verändert und welchen Einfluss dies auf die lebende Welt hat. Neben den Vortragsveranstaltungen werden Workshops und Exkursionen angeboten. Im Rahmen der Tagung zeichnet die Deutsche Forschungsgemeinschaft vier Nachwuchswissenschaftler mit dem Bernd Rendel-Preis 2009 aus.

Die Forscher aus Zürich, Bremerhaven, Bremen und Karlsruhe befassen sich mit Methoden in der Meteoritenforschung, der Analyse großer Eiskörper und biogeochemischer Stoffkreisläufe sowie mit der Sicherheit nuklearer Endlagerung.

pug