Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Forscher erklären: So kann der Einzelhandel digital profitieren
Campus Göttingen

Göttinger Forscher untersuchen Chancen des Onlinehandels

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 04.10.2020
Der Onlinehandel zwingt den stationären Einzelhändler zum Umdenken. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Wer heute seine Ware ausschließlich über die Auslage seines Ladengeschäfts vertreibt, könnte auf mittlere Sicht in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Der Onlinehandel zwingt den stationären Einzelhändler zum Umdenken. Eine internationale Forschungsgruppe unter Göttinger Leitung hat sich dieses Themas in einer aktuellen Untersuchung angenommen.

Das Team um den Wirtschaftswissenschaftler Manuel Trenz verglich dabei zwölf verschiedene Ansätze und deren Wirkung auf den Kunden miteinander. Grundsätzlich würden dabei zwei grundsätzliche Optionen unterschieden: Den Aufbau eines reinen Online-Verkaufskanals (Multichannel-Ansatz) und die Kombination eines Online-Angebots mit ihrer vorhandenen Infrastruktur (Omnichannel-Ansatz).

Anzeige

Anpassung der IT-Systeme

Der Omnichannel-Ansatz könne beispielsweise die Abholung von Ware in den Geschäften oder den Service und die Rückgabe nach einem Onlinekauf umfassen. Omnichannel-Einzelhändler nutzen also Synergien zwischen beiden Kanälen, um sich vom reinen Onlinehandel abzugrenzen. Allerdings sei die Umsetzung eines solchen Ansatzes mit hohen Kosten und Risiken verbunden, da grundlegende IT-Systeme und Prozesse der Händler angepasst werden müssten.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass Omnichannel-Ansätze in Sachen Flexibilität und Risikowahrnehmung den Multichannel-Ansätzen deutlich überlegen sind“, erläutert Trenz. Die Studie habe gezeigt, dass Kunden diese Aspekte schätzen. Umgekehrt könne eine Optimierung des Onlinekanals durch eine bequeme Lieferung am selben Tag gleichermaßen Wettbewerbsvorteile generieren, so der Göttinger Wissenschaftler.

Vom Onlinehandel abheben

Die Ergebnisse der Studie sollen nun den stationären Händlern helfen, die Möglichkeiten für das eigene Unternehmen zu analysieren und durch Abwägen der Kundenvorteile und der Kosten und Risiken die optimale Strategie für einen erfolgreichen Wettbewerb mit dem reinen Onlinehandel zu entwickeln. „Eine geschickte Integration des physischen Geschäfts und der physischen Infrastruktur mit dem Onlinehandel bietet kleinen und mittleren Händlern die Chance, ihre kostenintensive Infrastruktur zu nutzen, um Wettbewerbsvorteile realisieren und sich von den immer mächtiger werdenden reinen Onlinehändlern zu differenzieren“, schließt Trenz.

Von Markus Scharf