Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Hochschulen erhalten Förderung für Digitale Projekte
Campus Göttingen

Göttinger Hochschulen erhalten Förderung für Digitale Projekte

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 31.05.2021
Gebäude der HAWK in Göttingen: Die Hochschule erhält eine Förderung für ihr Projekt „Virtueller Campus“.
Gebäude der HAWK in Göttingen: Die Hochschule erhält eine Förderung für ihr Projekt „Virtueller Campus“. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Göttingen

18 niedersächsische Hochschulen erhalten über die kommenden drei Jahre bis zu 38 Millionen Euro an Fördermitteln, um die Hochschullehre im Bereich der Digitalisierung weiter zu verbessern. Die Förderung stellt die „Stiftung Innovation in der Hochschullehre“ zur Verfügung. Erfolgreich mit ihren Anträgen waren auch die Universität Göttingen und die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) mit ihren Standorten Göttingen und Hildesheim.

Die „Stiftung Innovation in der Hochschullehre“ stellt mit der Förderung „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ rund 330 Millionen Euro über drei Jahre für die Stärkung von Studium und Lehre vor Ort sowie zur Erprobung neuer Lehr- und Lernformate bereit. Insgesamt wurden bei der Stiftung 264 Anträge eingereicht, darunter 216 Einzel- und 48 Verbundanträge. Der Ausschuss zur Projektauswahl hat unter ihnen 139 Projektvorhaben als förderwürdig eingestuft, darunter 115 Einzel- und 24 Verbundanträge. Mit der 2019 gegründeten Stiftung, die unter dem Dach der Töpfer Stiftung arbeitet, wollen Bund und Länder Innovationsfähigkeit, Austausch, Vernetzung und Transfer in Studium und Lehre fördern.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Universität Göttingen war mit einem Verbund- und einem Einzelantrag erfolgreich. Die HAWK konnte sich mit ihrem Konzept für sozial-emotionales Lernen im hybriden Raum durchsetzen und könne jetzt für das Projekt „Virtueller Campus“ für die kommenden drei Jahre mit bis zu rund 900 000 Euro Fördermitteln rechnen, heißt es in einer Mitteilung der Hochschule. Außerdem hat sich die HAWK in einem Verbundantrag aller niedersächsischer Fachhochschulen an der Ausschreibung beteiligt und auch dieser Antrag war erfolgreich.

Von chb