Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Mediävist und Runenforscher Klaus Düwel gestorben
Campus Göttingen

Göttinger Mediävist und Runenforscher Klaus Düwel gestorben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 08.01.2021
Klaus Düwel war auch zwölf Jahre lang Vorstand der Universität des dritten Lebensalters. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Der Göttinger Mediävist und Runenforscher Klaus Düwel ist am 31. Dezember im Alter von 85 Jahren verstorben. Düwel war von 1974 bis 2001 Professor an der Universität Göttingen. In der Stadt engagierte er sich unter anderem als Vorsitzender der Volkshochschule Göttingen (1977 bis 1994) und nach seiner Emeritierung als Vorsitzender der Universität des Dritten Lebensalters (2001 bis 2013).

Mit ihm verliere das Göttinger Seminar für Deutsche Philologie einen in allen Bereichen seines Wirkens hoch angesehenen Gelehrten, der in einzigartiger Weise fachliche Brillanz mit gesellschaftlicher Verantwortung und menschlicher Zugewandtheit verbunden hat, heißt es im Nachruf des Seminars. Für seine Forschungen in Germanistik, Nordistik und Runologie ist Düwel vielfach ausgezeichnet worden. Er war Mitglied der Wissenschaftsakademien Norwegens, Schwedens und Österreichs und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Forschungsschwerpunkt Runen

Düwels vorrangiges Interesse an der Gebrauchssituation von Texten lasse sich am breiten in seinen Seminaren und Arbeiten behandelten Themenspektrum unter anderem zu Fragen der Geburtshilfe oder Tischsitten ablesen, heißt es in dem Nachruf.

Das Hauptgebiet seiner Forschungen war die Runologie. Seine 1968 erstmals und 2008 in vierter Auflage in der Sammlung Metzler erschienene Runenkunde sei ein unverzichtbares Hilfsmittel für alle, die sich einen Überblick über den Gegenstand und die Geschichte seiner Erforschung verschaffen möchten. Die Germanistik verliere mit ihm ihren mit Abstand besten Kenner auf diesem Gebiet.

Von chb