Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Heidemeier übernimmt Professur an der PFH Göttingen
Campus Göttingen

Heidemeier übernimmt Professur für Arbeitspsychologie in Göttingen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 06.09.2020
Prof. Frank Albe gratuliert Prof. Dr. Heike Heidemeier zur Ernennung. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

Bereits zum 1. April hat Heike Heidemeier ihre Arbeit im Studienbereich Psychologie und Wirtschaftspsychologie an der PFH Göttingen aufgenommen. Jetzt wurde sie – mit coronabedingter Verzögerung – offiziell zur Professorin für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie ernannt.

Heidemeier studierte Psychologie auf Diplom an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, wo sie 2005 auch promovierte. Von hier führte sie ihr akademischer Weg zunächst an die University of Georgia/USA und an die Jacobs University Bremen, bevor sie 2011 eine Qualifikationsstelle als akademische Rätin am Institut für Personal- und Organisationspsychologie an der RWTH Aachen annahm. In dieser Zeit unterrichtete und forschte sie zudem als Vertretungsprofessorin zwei Jahre an der Universität Kassel.

Anzeige

„International erfahrene Wissenschaftlerin“

Ihre Schwerpunkte in der Forschung sieht Heidemeier aktuell in den Themen Arbeitsmotivation, Selbstregulation im Arbeitskontext, Leistungsbeurteilung, „Entitlement-Verhalten“ am Arbeitsplatz, Lebenszufriedenheit und Persönlichkeit und Diagnostik im Arbeitsleben. „Mit Heike Heidemeier konnten wir eine international erfahrene Wissenschaftlerin als Kollegin für die PFH gewinnen, die für den Wachstumspfad der Hochschule wichtig ist“, betont PFH-Präsident Prof. Frank Albe.

Von Markus Scharf