Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Jean-Monnet-Lehrstuhl geht an Göttinger Professor
Campus Göttingen Jean-Monnet-Lehrstuhl geht an Göttinger Professor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 28.11.2018
Prof. Dr. Peter-Tobias Stoll
Prof. Dr. Peter-Tobias Stoll Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Der Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Peter-Tobias Stoll von der Universität Göttingen hat im Rahmen des Programms „Erasmus plus“ einen „Jean-Monnet-Lehrstuhl“ eingeworben. Das teilt die Universität mit. Das dreijährige Projekt mit dem Titel „European Union and Global Sustainable Development Through Law“ werde von der Europäischen Kommission mit 50 000 Euro gefördert.

Im Mittelpunkt des interdisziplinär angelegten Projektes stehe das Thema Nachhaltigkeit, „eine der großen Herausforderungen der europäischen Integration“, wie es in der Mitteilung der Universität heißt.

Zielgruppe: Studierende und europäische Partner

Kernthemen des umfangreichen Lehr- und Forschungsprogramms seien Handel, Umweltschutz, Investitionen, soziale Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit. Es richte sich an Studierende verschiedener Studiengänge und beziehe europäische Partner und insbesondere den U4-Verbund der Universität Göttingen mit Gent, Groningen und Uppsala ein. Dabei stünden die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen von 2016, die neuen Handelsabkommen der EU und Fragen der Bürgerbeteiligung und Legitimation im Mittelpunkt der Forschung. Mit Konferenzen und Workshops richte sich das Programm ebenfalls an Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

Nach Angaben der Universität fördert die Europäische Kommission mit Jean-Monnet-Aktivitäten im Programm „Erasmus plus“ Spitzenleistungen in Lehre und Forschung im Zusammenhang mit EU-Studien weltweit. Dieses Jahr seien europaweit von 905 Bewerbungen 122 Projekte zur Förderung ausgewählt worden. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Von R / Nora Garben

27.11.2018
27.11.2018