Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ausgezeichnet: Göttinger Forschung über Jesiden und turbulente Strömungen
Campus Göttingen

Jesiden und turbulente Strömungen: Göttinger Forscher ausgezeichnet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 06.10.2020
Dr. Philipp W. Schroeder (l.) und Dr. Thorsten Wettich Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Die Promovenden Dr. Thorsten Wettich und Dr. Philipp W. Schroeder haben für ihre mit „summa cum laudum“ bewerteten Promotionen an der Universität Göttingen den Akademischen Preis des Universitätsbundes erhalten. Dies hat die Universität jetzt mitgeteilt. Der mit jeweils 5000 Euro dotierte Preis werde von der in Einbeck sitzenden AKB-Stiftung gefördert.

Neue Forschungsansätze entwickelt

Schroeder promovierte an der Fakultät für Mathematik und Informatik. Er beschäftigte sich für seine Dissertation mit dem Verhalten von Strömungen und Turbulenzen als unzureichend verstandenes Problem der klassischen Physik. Für die realitätsnahe Bestimmung von beispielsweise Wind- und Wasserströmungen entwickelte er neue Verfahren, die keine zusätzlichen Mechanismen benötigen, um turbulente Strömungsstrukturen zu simulieren.

Anzeige
Neues vom Campus in Göttingen

Was ist Campus-Gespräch? Was umtreibt die Forscher? Und was gibt es Neues in der Uni-Stadt Göttingen? Abonnieren Sie den wöchentlichen Campus-Newsletter – und erhalten Sie die Nachrichten direkt ins E-Mail-Postfach.

Wettich beschäftigte sich für seine Promotion an der Philosophischen Fakultät mit dem Wandel der jesidischen Gemeinschaft in Niedersachsen. Für seine Dissertation erarbeitete er ein neues Modell für die Entwicklung der Jesiden in der ethnischen Fremde.

Lesen Sie auch: Völkermord an den Jesiden im Irak – wie der Genozid heute aufgearbeitet wird

Sie erreichen die Autorin per E-Mail an lokales@goettinger-tageblatt.de.

Von Fiora Blettner