Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Prof. Rienhoff geht in Ruhestand
Campus Göttingen Prof. Rienhoff geht in Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 15.01.2019
Prof. Otto Rienhoff Quelle: UMG
Göttingen

Prof. Otto Rienhoff geht in den Ruhestand. „Am Puls der Zeit? 100 Jahre digitaler Wandel in der Universitätsmedizin: 1940-2040“ lautet der Titel der Abschiedsvorlesung des ehemaligen Direktors des Instituts für medizinische Informatik der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

Darin will der Mediziner über die Entwicklungszyklen der IT-Nutzung in der Medizin seit den 1940er Jahren und den neuen Zyklus der Präzisionsmedizin referieren, heißt es in einer Ankündigung der UMG. In seinem Ausblick bis zum Jahr 2040 werde er analysieren, „was erforderlich sein wird, um diese neue Entwicklung für den Patienten nutzbringend und für Ärzte handhabbar zu gestalten“.

24 Jahre am Uni-Klinikum

Die Vorlesung beginnt am Freitag, 18. Januar, um 14 Uhr in Hörsaal 542 des Uni-Klinikums, Robert-Koch-Straße 40. Grußworte sind von Ministerialdirigent Rüdiger Eichel, Leiter der Abteilung 1 – Forschung und Innovation im niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Uni-Vizepräsident Prof. Norbert Lossau und Prof. Andreas Stang, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, geplant.

Rienhoff war 24 Jahre an der UMG tätig und ist zum Jahresende in den Ruhestand gegangen. Er werde die UMG aber weiter im Nebenamt unterstützen, teilte das Klinikum mit.

Großes Forschungsinstitut aufgebaut

Ende 1994 folgte Rienhoff nach Medizinstudium in Marburg und Mainz und Stationen in Hannover, Kapstadt und Marburg dem Ruf auf die C4-Professur für Medizinische Informatik in Göttingen. Als Direktor des Instituts für Medizinische Informatik leitete er dort gleichzeitig bis 2003 das Medizinische Rechenzentrum. 2003 übernahm er die Leitung der Stabsstelle IT-Strategie des UMG-Vorstands. Als Leiter des Institutes habe er das mit rund 50 Personen größte deutsche Forschungsinstitut aufgebaut, das neue Ansätze bei der Nutzung der Informationstechnologie für Patienten bewertet und in frühen Entwicklungsphasen testet, heißt es weiter. mib

Von mib

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um eine Asbestbelastung ausschließen zu können, nehmen Schadstoffgutachter bei Baumaßnahmen an kommunalen Gebäuden künftig Proben. Das hat längere Vorlaufzeiten bei Bauvorhaben zur Folge.

15.01.2019
Göttingen Vortragsreihe „Faszinierendes Weltall“ - ESA-Direktor Hasinger hält Vortrag in Göttingen

Prof. Günther Hasinger war Direktor zweier Max-Planck-Institute. Auf Hawaii leitete er das Institut für Astronomie. Seit 2018 ist er Wissenschaftsdirektor der ESA. Jetzt kommt er zu einem Vortrag nach Göttingen.

14.01.2019

Medizin-Studierende fordern bessere Bedingungen wie Lohnerhöhung, Zeit für das Studium und Kulanzregelungen für Fehlzeiten während des Praktischen Jahrs (PJ). Am Mittwoch, 16. Januar, gehen Sie dafür auf die Straße.

15.01.2019