Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Für herausragendes Engagement: Stipendien für 13 Studierende der PFH Göttingen
Campus Göttingen

PFH Göttingen: 13 internationale Studierende erhalten Stipendien für herausragendes Engagement

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 25.11.2021
13 internationale Studierende an der PFH Göttingen erhalten Stibet-Stipendien vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).
13 internationale Studierende an der PFH Göttingen erhalten Stibet-Stipendien vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen

13 internationale Studierende an der Fachhochschule (PFH) Göttingen erhalten Stibet-Stipendien („Stipendium und Betreuung“) vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Wie die PFH berichtet, werden mit den Stipendien soziales Engagement und herausragende Leistungen gewürdigt.

Einen DAAD-Preis für herausregende Leistungen erhielt demnach der 23-jährige Melvin Emanuel aus Indien, der am Campus Göttingen seinen Master in General Management macht. Der mit 1000 Euro pro Hochschule dotierte Preis solle dazu beitragen, den großen Zahlen internationaler Studierender an deutschen Hochschulen Gesichter zu geben und sie mit Geschichten zu verbinden. Rakesh Yady, Swetha Pasala und Akshay Shrikand (alle aus Indien) erhielten Stibet-Stipendien für besonders engagierte internationale Studierende.

Am 19. November 2021 verlieh die PFH Private Hochschule Göttingen insgesamt 13 STIBET-Stipendien an internationale Studierende. Mit den Stipendien aus Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) werden soziales Engagement oder herausragende Leistungen gewürdigt sowie das Erreichen des Studienabschlusses unterstützt. Quelle: PFH

Yaday etwa habe sich während der zweiten Corona-Welle in seinem Heimatland an verschiedenen Hilfsaktionen mit der „Goan Football Community“, Goas größter Fußballgemeinschaft, beteiligt, bei der nach seinen Angaben knapp 14 000 US-Dollar gesammelt und Mahlzeiten an mehr als 11 000 unterprivilegierte und obdachlose Menschen ausgegeben wurden.

Prof. Joachim Ahrens, PFH-Vizepräsident für Studium und Internationales, nennt die Stipendien für die Studierenden „sichtbarer Ausdruck für die Wertschätzung ihrer Arbeit“. Es waren nach Angaben von Kerstin Schmidtmann vom International Office der PFH die ersten Stibet-Stipendien für PFH-Studierende.

Von Tammo Kohlwes