Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen PFH Göttingen verabschiedet 85 Absolventen
Campus Göttingen PFH Göttingen verabschiedet 85 Absolventen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 24.10.2019
Die 85 Absolventen der PFH Göttingen mit Professoren und Dozenten vor dem Deutschen Theater. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Erstmals hat die Private Hochschule Göttingen (PFH) ihre Absolventen im großen Saal des Deutschen Theaters in Göttingen verabschiedet. Nach Angaben des Pressesprechers der PFH, Martin Wilmsmeier, waren bei der Zeugnisübergabe mehr als 250 Gäste anwesend.

Dies sei auch der Grund für die Verlegung der Abschlussfeier gewesen, denn aufgrund neuer Studiengänge und einer wachsenden Zahl an Studierenden sei eine neue Räumlichkeit notwendig gewesen. 85 Absolventen erhielten während der Feier ihre Bachelor-und Masterzeugnisse. Fünf der Absolventen bekamen zudem Awards für besondere Leistungen.

„Im Jahr 1999 durfte die damals junge PFH ihre ersten Absolventen entlassen. Heute, zwanzig Jahre später, sind es die anwesenden Absolventinnen und Absolventen, die als erste Generation im Deutschen Theater ihre Zeugnisse erhalten und damit zugleich Teil des Premierenpublikums und Hauptdarsteller sind", sagte Hochschulpräsident Prof. Frank Albe in seiner Eröffnungsrede.

Auszeichnung für Jahrgangsbeste

Die diesjährigen Absolventen studierten an der PFH in den Fächern General Management, Business Administration, Orthobionik, Psychologie oder Wirtschaftspsychologie. Gleichzeitig starteten zum Wintersemester 2019/2020 insgesamt 182 Erstsemester an der PFH.

Für sehr gute Noten und zeichnete Albe Kim Annalina Feistner (Bachelor Wirtschaftspsychologie), Marissa Kopp (Bachelor General Management), Franziska Pfister (Master General Management), Lea Roddewig (Bachelor Psychologie) und Thomas Wetzelsperger (Bachelor Orthobionik) haben jeweils in ihrem Studiengang den besten Abschluss des Jahrgangs erreicht. Pfister habe dabei über alle Studiengänge hinweg die besten Noten erhalten.

Für sein besonderes Engagement ehrte Prof. Joachim Ahrens, Vizepräsident der PFH, den Bachelor-Absolventen Franz Ferdinand Schmolke mit dem „Corporate Behaviour Award". Der Studierendensprecher habe sich in vorbildlicher Weise für seine Kommilitonen eingesetzt und sei mit großem Einsatz für die Hochschule aktiv gewesen. Schmolke und sein Engagement werden der PFH auch in den kommenden Jahren erhalten bleiben, da er dort den Masterstudiengang Psychologie antrete.

Fremde werden zu Freunden

Stellvertretend für alle Orthobionik-Absolventen stellte Thomas Wetzelsperger in seiner Ansprache den großen zwischenmenschlichen Mehrwert heraus, den das Studium an der PFH für ihn gebracht hat. „Aus Fremden sind Freunde und aus zahlreichen Rückschlägen sind wertvolle Erfahrungen geworden", blickt er zurück. Er wird ebenso wie Schmolke auch weiterhin an der PFH bleiben, heißt es in der Mitteilung der Hochschule. Er setze sein Studium mit dem Master medizinische Orthobionik fort.

Einen anderen Weg wird Franziska Pfister als beste Masterabsolventin gehen, die ihr Studium in General Management schon im Mai 2019 abgeschlossen hat. Bereits vor und während ihres Studiums habe sie bei der Deutschen Bahn im Bereich Cargo gearbeitet. Nun werde sie als Fachreferentin für europäisches Einzelwagennetzwerk am DB-Standort Mainz ihr Fachwissen einbringen.

Was alle vereint, ist die Zeit an der PFH, in der Klausuren geschrieben, Social Points gesammelt, Praktika und Auslandssemester absolviert wurden. „Damit haben wir Ihnen alle wichtigen Voraussetzungen mitgegeben, sich für eine offene Gesellschaft zu engagieren. Ich setze auf Sie!", wandte Albe sich abschließend an die Absolventen.

Von Vera Wölk

36,3 Millionen Euro umfasst ein Förderpaket aus Mitteln der VW-Stiftung, das nach Vorschlägen der Landesregierung vergeben wird. Laut dem CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Ehbrecht, profitiert auch Göttingen.

24.10.2019
Göttingen Göttinger Wissenschaftler beteiligt Elf Millionen Euro für die Forschung an Muskeln

Ein europäisches Forscherkonsortium erhält einen ERC Synergy Grant zur Untersuchung der Nanostruktur von Muskeln und Ursachen muskulärer Erkrankungen. Ein Göttinger Wissenschaftler ist beteiligt.

23.10.2019

Der von Menschen verursachte Klimawandel ist eine wissenschaftlich belegte Tatsache. Die Politik muss gegensteuern. Bei der Tagung des Deutschen Ethikrates diskutierten Forscher über die Aufgaben und die Verantwortung der Wissenschaft.

23.10.2019