Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Mondlandung: Planetariumsshows bei Uslar
Campus Göttingen Mondlandung: Planetariumsshows bei Uslar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 18.07.2019
Im Planetarium bei Uslar gibt es zum Jubiläum der Mondlandung ein besonderes Programm. Quelle: r
Anzeige
Göttingen / Uslar

„Ein kleiner Schritt für den Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit“ – Als erster Mensch hat Neil Armstrong am 21. Juli 1969 seinen Fuß auf den Mond gesetzt. Seine Worte gingen in die Geschichte ein. Am 16. Juli 1969 starte die Weltraummission Apollo 11, vier Tage später landete die bemannte Rakete auf dem Mond. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums organisiert der Förderkreis Planetarium Göttingen (FPG) die Sonderveranstaltung50 Jahre Mondlandung Spezial“.

Astrobegeisterte können am Sonnabend, 20. Juli, im Planetarium auf dem Gut Steimke einiges über die legendäre Mondlandung erfahren. Dafür plant der FPG ein umfangreiches Programm im Planetarium mit Fulldome-Produktionen. Bei dieser Art der Vorführungen werden die Filme auf die Halbkugel projiziert. „Die Besucher sitzen entspannt im Sessel“, sagt Klaus Reinsch, Vorstandsmitglied des FPG.

Live-Übertragung aus Berlin

Beginn der Veranstaltung ist um 14 Uhr. Dann zeigt das Team die Planetariumsshow „Sieben Tage im Juli – die Geschichte der Apollo 11“. „Darin können die Herausforderungen und Errungenschaften des Apollo-Programms und die legendäre Reise durch moderne Animationen hautnah nacherlebt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des FPG. Die Planetariumsshow dauert 45 Minuten und zeigt unter anderem historische Filmdokumente. Im Anschluss folgt die Planetariumsshow „Capcom Go! Die Apollo Mission“. Bei der halbstündigen Show sollen ebenfalls die Entwicklung und der Ablauf der Mission thematisiert und Originaldokumente gezeigt werden.

Planetarium: Programmübersicht für den 20. Juli

Insgesamt vier Vorstellungen können am Sonnabend, 20. Juli, im Planetarium Gut Steimke bei Uslar besucht werden. Während der Shows können die Besucher sitzen und in die Halbkugel schauen. Alle Filme und Inhalte werden in die Kuppel projiziert.

20. Juli, 14 Uhr:Planetariumsshow „Sieben Tage im Juli – Die Geschichte der Apollo 11“,geeignet ab acht Jahren

20. Juli, 15 Uhr:Planetariumsshow „Capcom Go! Die Apollo Mission“,geeignet ab acht Jahren

20. Juli, 16 Uhr:Planetariumsshow „Sieben Tage im Juli – Die Geschichte der Apollo 11“,geeignet ab acht Jahren

20. Juli, 17 Uhr:Vortrag „Über unseren Horizonten“:Live-Übertragung aus dem Zeiss- Großplanetarium in Berlin.Astronaut Alexander Gerst referiert über seine Erfahrungen im All.

Um 16 Uhr haben die Besucher erneut die Möglichkeit, „Sieben Tage im Juli – Die Geschichte der Apollo 11“ mitzuerleben. Ab 17 Uhr zeigt das Team des FPG eine Live-Übertragung aus dem Zeiss-Großplanetarium in Berlin. Dort referiert der Astronaut Alexander Gerst. Der deutsche Geophysiker und Vulkanologe startete als dritter deutscher Astronaut in der Geschichte ins All. Start seines ersten Raumflugs war am 28. Mai 2014. Als Bordingenieur war er bis zum 10. November auf der internationalen Raumstation ISS tätig. In seinem Vortrag „Über unseren Horizonten“ berichtet er über seine Mission „Horizons“.

„Damals war es ein sehr bewegendes Ereignis. Die ältere Generation hat es vielleicht noch miterlebt“, sagt FPG-Vorstandsmitglied Reinsch. Mit der Sonderveranstaltung könne eines der wichtigsten Erlebnisse der Geschichte auf besondere Weise vorgestellt werden. Bei den Filmen werden „die Besucher mitten drin sein“, so Reinsch. Die Planetariumshows sollen vor allem durch audiovisuelle Darstellungen und moderne Animationen überzeugen. „Sieben Tage im Juli – die Geschichte der Apollo 11“ produzierte das Team des Planetariums in Northeim.

Planetarium bei Uslar

Der FPG betreibt in der Kulturscheune auf dem Gut Steimke bei Uslar das erste Planetarium in Südniedersachsen. Nach Angaben des FPG sei das „Herzstück der Einrichtung ein digitaler Projektor“. Besucher sollen zu unterschiedlichen Tageszeiten und Wetterbedingungen den Sternenhimmel an der Innenseite der Kuppel beobachten können. Projektionen sind in der gesamten Kuppel möglich. Die Planetariumskuppel hat einen Durchmesser von sechs Metern und bietet Platz für 32 Personen. Wie der FPG mitteilt, gibt es jeden ersten Sonnabend im Monat öffentliche Veranstaltungen.

Die Halbkugel dient als Projektionsfläche. Besucher können die Shows sitzend verfolgen. Quelle: r

Beginn der Sonderveranstaltung50 Jahre Mondlandung Spezial“ im Planetarium Kulturscheune Gut Steimke ist um 14 Uhr. Der Eintritt beträgt vier Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Reservierungen sind online unter planetarium-goettingen.de/planetarium/kartenreservierung.php möglich. Ebenfalls können die Karten vor Ort 15 Minuten vor Beginn der Vorstellungen erworben werden (Auf dem Steimke 1).

Von Laura Giebner

Um das Recht auf den eigenen Tod und die Rolle der Ärzte dabei geht es bei einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 18. Juli, um 16.15 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude 009 in Göttingen.

17.07.2019

Mit Ruhe und einer sicheren Geistes- und Körperhaltung trainiert die Göttinger Studentin Katharina Geisenhainer mit Pferden, die aus verschiedenen Gründen nicht an Menschen und Reiter gewöhnt sind.

16.07.2019
Göttingen Uni Göttingen testet Verfahren Evaluation digital statt auf Papier

Die Universität Göttingen testet mit dem „Online-In-Präsenz“-Verfahren derzeit eine digitale Alternative der Lehrveranstaltungsevaluation. Bei Erfolg könnte sie in den Regelbetrieb übernommen werden.

16.07.2019