Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ringvorlesung: „Nachhaltigkeit als Argument“
Campus Göttingen Ringvorlesung: „Nachhaltigkeit als Argument“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 11.04.2018
Universitätspräsidentin Prof. Ulrike Beisiegel wird die Ringvorlesung „Nachhaltigkeit als Argument“ in der Aula am Wilhelmsplatz eröffnen. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Prof. Arnd Reitemeier vom Institut für Historische Landesforschung der Georg-August-Universität Göttingen hat das Programm in diesem Semester gestaltet. „Als Kern von Nachhaltigkeit werden die Widerstandsfähigkeit gegen veränderte Umweltbedingungen sowie die sparsame und effektive Nutzung von Ressourcen angesehen. Doch es zeigt sich auch, dass Nachhaltigkeit in allen Epochen als Argument für die Durchsetzung herrschaftlicher Ziele verwendet wurde“, erläutert Reitemeier. Zum Start am Dienstag, 10. April, spricht die Göttinger Historikerin Prof. Tanja Scheer über „Nichts im Übermaß? Religion und Nachhaltigkeit im antiken Griechenland“.

Die Reihe endet am Dienstag, 10. Juli, mit einem Vortrag der Göttinger Politikwissenschaftlerin Prof. Monika Oberle zu dem Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung - Ziele, Herausforderungen Perspektiven“.

Anzeige

Das gesamte Programm zum Thema Nachhaltigkeit von der Antike bis zur Gegenwart lässt sich im Internet als Video-Mitschnitt finden unter: uni-goettingen.de/ringvorlesung. Die Aufzeichnungen der Vorträge werden jeweils am folgenden Mittwoch um 12 Uhr im StadtRadio Göttingen (107,1 MHz) ausgestrahlt.

Die Reihe wird unterstützt von der „VolkswagenStiftung“, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und vom Universitätsbund Göttingen.

Mehr Infos zu Veranstaltungen der Uni Göttingen: www.uni-goettingen.de

Von Lisa Hausmann