Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Schwarzes Loch besuchen
Campus Göttingen Schwarzes Loch besuchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 11.01.2011
Von Angela Brünjes
Anzeige

Der „Dies Physicus“ beginnt am Freitag, 14. Januar, um 14.30 Uhr im Hörsaal 1 des Fakultätsgebäudes, Friedrich-Hund-Platz 1. Im zweiten Teil geht es um den „Besuch eines Schwarzen Lochs – ein Reisebericht“. Der Vortrag von Prof. Jens Niemeyer vom Institut für Astrophysik beginnt um 16.30 Uhr, ebenfalls in Hörsaal 1.

Die Robert-Wichard-Pohl-Medaille für Nachwuchswissenschaftler erhält Prof. Claus Ropers, Juniorprofessor am Institut für Halbleiterphysik, dessen Vorlesungen kontinuierlich sehr gut bewertet wurden. Ausgezeichnet wird außerdem das Team der Vorlesungsvorbereitung, das nach Angaben der Fakultät für Physik von den Studierenden in den Freitexten der Lehrveranstaltungsevaluation stets auffallend positiv erwähnt wurde.

Anzeige

Den mit jeweils 1     000 Euro dotierte Promotionspreis der Dr. Berliner-Dr. Ungewitter-Stiftung erhalten Dr. Amilcar Bedoya Pinto vom IV. Physikalischen Institut für Halbleiterphysik und Dr. Sebastian Wende vom Institut für Astrophysik. Pinto hat Galliumbasierte magnetische Halbleiter untersucht. Diese neuen Materialien haben ein enormes Anwendungspotenzial, insbesondere in der Informationstechnologie.

Wende hat die Spektrallinien von Eisenhydrid-Molekülen in kleinen und kalten Sternen untersucht. Spektrallinien von Molekülen in der Sternatmosphäre verändern ihre Form unter dem Einfluss der Temperatur und der Schwerkraft. Ihre Vermessung lässt Rückschlüsse auf die Größe und Temperatur der Sterne zu. Wende hat diese Zusammenhänge untersucht und auf erste Beobachtungen für diese Sternen angewandt.