Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Semesterstart in Göttingen: Diese 10 Tipps sollten Studenten kennen
Campus Göttingen Semesterstart in Göttingen: Diese 10 Tipps sollten Studenten kennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 21.10.2019
Great Barrier Run in Göttingen. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

In unserer Serie „Göttinger Zehn“ grübeln unsere zwei Volontäre zur Mitte des Monats über das Studentendasein mit all seinen Möglichkeiten: Was ist wichtig für einen gelungenen Start ins Semester? Welche Ziele kann man mit dem Semesterticket erkunden? Was kann man in Göttingen sehen, schmecken und riechen? An dieser Stelle findest Du jeden Monat aufs Neue die 10 besten Tipps, um alle Hindernisse gekonnt zu umschiffen und das Beste aus Deinem Studentenleben herauszuholen!

1. Zuerst die Gefährten finden

Bei der berühmt-berüchtigten Einführungswoche, der „O-Phase“, boten Kneipentouren Gelegenheit für hochprozentige Freundschaften – diese können jetzt ausgebaut werden. Triff Deine neuen Freunde so oft es geht, bevor die Prüfungszeit ansteht.

Außerdem arrangiert das ESN (Erasmus Student Network) Events zum Kennenlernen; vor allem für ausländische, aber auch für deutsche Studenten. Dort kannst Du ganz ohne Lehrbuch Dein Englisch aufpolieren.

2. Ein Ausweis für alles abholen

Besorge Dir den Studienausweis so früh wie möglich. Der Ausweis ist nämlich alles in Einem: Semesterticketfür Bus und Bahn, Bezahlkartefür die Mensa und die Bibliothek und Kulturticket.

Mit dem Kulturticket kannst Du die drei Theater Göttingens erkunden. Das Deutsche Theater (DT), das Junge Theater (JT) und das Theater im OP (ThOP) bieten kulturelle Unterhaltung nonstop. Im DT und ThOP ist der Eintritt kostenlos, das JT verlangt einen mageren Euro.

Wenn Du Dir den Heimvorteilauf deinen Ausweis stempeln lässt, kriegst Du zusätzlich Vergünstigungen.

3. Mit dem Semesterticket in die Niederlande touren ...

Mach‘ Dich schlau, wohin Du mit dem Semesterticket kommst. Du kannst nämlich nicht bloß mit der Bahn durch Niedersachsen sausen, sondern auch in die Niederlande oder nach Magdeburg fahren. Wo genau Du mit welchem Zug fahren darfst, kannst Du hier in einer interaktiven Karte entdecken: Mehr zum Semesterticket

4. ...und mit dem Fahrrad durch Göttingen

Kaufe Dir ein Fahrrad. Das Geniale an Göttingen ist die überschaubare, charmante Größe der Stadt – Bus- und Autofahren sind meist unnötig. Gebrauchte Fahrräder gibt es zum Beispiel bei „Ebay Kleinanzeigen“, Mietfahrräder bei der Firma „Swapfiets“.

5. Das exotische Sportangebot durchstöbern

Klicke Dich auf der Homepage des Hochschulsports durch: Von günstigen GroupFitness-Kursen über abgefahrene Sportarten wie „Bujinkan Ninjutsu“ bis zu „Hoop Dance“ ist alles vertreten.

Achtung: Die Teilnehmerzahl einiger Kursen ist begrenzt, daher notiere Dir den28. Oktober, 12 Uhr im Kalender. Bei beliebten Veranstaltungen solltest Du auf die Minute klickbereit sein, um Dich einzuschreiben. Vor der Anmeldephase gibt es die Schnupperwoche vom 21. bis zum 27. Oktober, in der Du dich in allen Kursen kostenlos austoben kannst.

6. Musikalisch oder politisch aktiv werden

Apropos Hobbys: Vielleicht interessiert Dich eine der Hochschulgruppen. Hier kannst Du über Dinge sprechen, die Dich bewegen, und Gleichgesinnte finden. Im Uni-Chor oder -Orchester kannst Du Dich musikalisch entfalten oder in Gruppen, die sich mit Menschenrechten, Geflüchtetenunterstützung, Kultur oder Politik beschäftigen.

7. Schlüsselkompetenzen erwerben

Kompetenzen sind heutzutage sehr gefragt – einige kannst du im ZESS (Zentrale Einrichtung für Sprachen und Schlüsselkompetenzen) erwerben. In Seminaren wie „Kreativitätstechniken“, oder „Zertifikatskurs Rhetorik“ kannst Du Dich weiterentwickeln. Außerdem beliebt am ZESS sind die Sprachkurse.

Zehn Prozent des Studiums sind meist für das Erwerben jener „Schlüsselkompetenzen“ gedacht. Im Grunde geht es darum, mal aus den Seminarräumen der Mathematik und Co. rauszukommen und einen Blick über den Tellerrand zu wagen.

8. Für Soziales Engagement Credits bekommen

Schau mal in die Ehrenamtbörse. Wenn Du Dich für einen guten Zweck engagieren willst, kannst Du dort fündig werden. Schon bald wirst Du von allen Ecken von den „Schlüsselkompetenzen“ hören. Für die Schlüsselkompetenzen kannst Du Dir Credits anrechnen lassen.

9. Die Finanzierung im Blick behalten

Hab’ genug Geld für einen Schlafplatz, Brot und Bier! Hast Du schon einen BAföG-Antrag gestellt? Probiere es aus - es lohnt sich alleine schon, um keine GEZ-Gebühren zu zahlen. Am28. Oktober von 11 bis 14 Uhrgibt es Infostände in der Mensa, die hierzu Fragen beantworten. Dort wirst Du auch über den neuen BAföG-Höchstsatz informiert, der am 1. August 2019 eingeführt wurde.

Ansonsten halte die Augen offen nach einem entspannten Nebenjob: In der Unibibliothek zum Beispiel oder einem Café in der Stadt. Es lohnt sich, immer mal wieder die Angebote des Stellenwerks durchzulesen. In den Fakultäten und am Schwarzen Brett im Zentralen Hörsaal hängen zudem Jobangebote.

10. Niemals vergessen: You only study once (YOSO)

Genieße die Zeit! Nicht umsonst haben Dir Deine Eltern erzählt, die Studi-Zeit sei die beste Zeit im Leben – das ist wirklich so. Lerne Dich selbst kennen, Deine Interessen und Schwerpunkte und lass’ Dich nicht von Prokrastinationsphasen demotivieren!

Mehr zum Studium in Göttingen:

Von Anja Semonjek

Mit dem Semesterticket kommst Du ziemlich weit – wie weit, kannst Du hier entdecken. Außerdem geben wir Antworten auf Fragen, die sich jeder Göttinger Studierende schon einmal gestellt hat.

21.10.2019

Prof. Philipp Stockhammer (München) stellt die Frage aller Fragen: „Wein oder Bier?“ Die Antworten, „naturwissenschaftlich Analysen zur attischen Keramik und zum Symposion bei den frühen Kelten“, gibt er am 21. Oktober im Alten Auditorium.

19.10.2019

Die Fakultät für Chemie der Universität Göttingen hat ein neues Institut für nachhaltige Chemie eröffnet. Benannt wurde es nach Friedrich Wöhler (1800-1882).

18.10.2019